Motorschaden kostete Katt den Finalplatz

Von Michael Schubert
Langbahn-WM
Stephan Katt liegt nur auf WM-Rang 6

Stephan Katt liegt nur auf WM-Rang 6

Für Stephan Katt endete das zweite Rennen um die Langbahn-WM im norwegischen Forus mit einer herben Enttäuschung.

Ein Motorschaden in seinem letzten Vorlauf kostete den Neuwittenbeker wichtige Zähler im Titelkampf. Dabei schien das Rennen zunächst nach den Plänen des Catman zu verlaufen: «Mit zwei zweiten Plätzen war ich voll im Soll.»

Es folgten weitere drei Punkte, ehe Katt den schicksalsträchtigen letzten Vorlauf durchleben musste. «Nach einem perfekten Start lag ich in Führung. Bis zur letzten Runde konnte ich mein Programm abspulen.»

Was dann folgte, bescherte dem Norddeutschen ein Wechselbad der Gefühle. «Den sicheren Laufsieg vor Augen gab es einen Knall, und der Motor hatte keine Leistung mehr.» So konnte Katt sein Motorrad nur noch ausrollen lassen und die Konkurrenz ziehen lassen. «Es war ein ganz bitterer Moment, der mich natürlich komplett demotivierte.»

Umso ärgerlicher, dass es sich bei dem defekten Aggregat um eine komplette Neuanschaffung handelte, die eigens für die Langbahn-WM entsprechend getunt wurde. «Mit meinem Ersatzmotor konnte ich im Halbfinale nicht viel erreichen.» Lediglich zwei weitere Punkte sollten das Aus für Katt bedeuten – das Finale des Tages fand ohne den Deutschen Meister statt.

Mit einer Gesamtausbeute von lediglich 13 Punkten blieb Katt in Norwegen mit seinem siebten Rang in der Endabrechnung klar unter den Erwartungen und der eigenen Zielsetzung. Mit nunmehr 33 Zählern liegt er in der Gesamtwertung auf Platz 6. «Der Abstand zur Spitze ist schon recht beachtlich, aber bei vier verbleibenden Rennen ist für mich noch einiges möglich.»

Was Martin Smolinski mit Egon Müller gemeinsam hat, lesen Sie in der exklusiven Kolumne in Ausgabe 27 der Wochenzeitschrift SPEEDWEEK – seit 19. Juni für 2,20 Euro / Fr. 3.80 im Handel!

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 06.08., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 06.08., 07:45, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Fr.. 06.08., 08:55, ServusTV Österreich
    MotoGP - Michelin Grand Prix der Steiermark
  • Fr.. 06.08., 08:55, ServusTV
    MotoGP - Michelin Grand Prix der Steiermark
  • Fr.. 06.08., 09:15, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Fr.. 06.08., 09:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr.. 06.08., 09:55, ServusTV Österreich
    MotoGP - Michelin Grand Prix der Steiermark
  • Fr.. 06.08., 09:55, ServusTV
    MotoGP - Michelin Grand Prix der Steiermark
  • Fr.. 06.08., 10:00, Sat.1
    Formel E Inside - Mercedes - EQ Formula E Team
  • Fr.. 06.08., 10:00, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
» zum TV-Programm
3DE