Ángel Nieto Team verpflichtet Nico Terol für MotoE

Von Petra Wiesmayer
Nico Terol kehrt 2019 in den aktiven Rennsport zurück

Nico Terol kehrt 2019 in den aktiven Rennsport zurück

Das Ángel Nieto Team hat bekanntgegeben, dass es für die MotoE-Saison 2019 als Fahrer Nicolas Terol verpflichtet hat. Terol gewann mit dem Team 2011 die 125er-WM.

Nico Terol fuhr bereits von 2010 bis 2014 für Aspar Martinez, das Team, das nun Ángel Nieto Team heißt. 2011 wurde er mit sieben Pole-Positions, acht Siegen und elf Podestplätzen Weltmeister. 2015 und 2016 trat der Spanier in der Superbike-WM und der Supersport-WM an. Seit 2017 ist er für Aspar im Rahmen der Spanischen Meisterschaft (CEV) als Teamkoordinator in der Junioren-WM und als Riding Coach für die Moto3- und MotoGP-Piloten des Teams von Jorge Martinez tätig.

Bereits im Februar 2018 deutete der 29-Jährige an, vielleicht mit dem Ángel Nieto Team in die MotoE-Meisterschaft einzusteigen und so in den aktiven Rennsport zurückzukehren. «Ich freue mich sehr, mitteilen zu können, dass ich mit dem Team, mit dem ich 2011 Weltmeister wurde, wieder ins Rennen gehen werde», sagte Terol nun nach der offiziellen Bekanntgabe seiner Verpflichtung.

«Es ist nicht wirklich eine Heimkehr, weil ich bereits mit dem Team zusammenarbeite, wenn auch in einer anderen Funktion, mit unseren jungen Fahrern, aber immer, wenn ich an der Rennstrecke zuschaue, kaue ich an den Nägeln, weil ich immer noch den Hunger habe, selbst zu fahren. Das Gute daran ist, dass man viel lernt, wenn man vom Streckenrand aus zusieht. Wenn man selbst fährt, gibt es so viele Dinge, die man nicht sieht, aber ich denke, dass ich in bestimmten Aspekten sehr gereift bin, die mir vielleicht in der Vergangenheit gefehlt haben», erklärte er.

«Ich denke, die Idee der Dorna, der FIM Enel MotoE World Cup, der Teil der Weltmeisterschaft sein wird, ist ein sehr guter Plan, und die Resonanz darauf ist gut. Das Motorrad sieht gut aus, es scheint agiler zu sein als sein Gewicht vermuten lässt, und ich denke, es wird schneller sein, als wir alle erwarten. Die Power-Reaktion der Energica wird sehr linear sein; es wird spektakulär sein. Ich konnte das Bike während des Grand Prix in Spanien testen und hatte ein wirklich positives Gefühl.»

«Ich habe jetzt ein spannendes Jahr vor mir, denn ich werde weiter mit den Fahrern im Ángel Nieto Junior Team zusammenarbeiten und hart trainieren, um für das erste Rennen der nächsten Saison bereit zu sein. Das Gute daran ist, dass ich jeden Tag mit den Talenten trainieren kann, die viel Energie haben und erfolgshungrig sind, ein bisschen wie Valentino Rossi mit seiner Akademie.»

«Es gibt nichts Besseres, als mit erstklassigen Fahrern, vor allem jungen, zu trainieren. Ich habe in letzter Zeit selbst nicht mehr so intensiv trainiert, aber ich habe nie aufgehört, mich fit zu halten und jetzt kann ich ein Programm machen, das mich in den kommenden Monaten zu voller Stärke zurückbringt.»

Das Startfeld des FIM Enel MotoE World Cups wird aus 18 Fahrern bestehen, die Bikes werden von den unabhängigen MotoGP-Teams sowie einigen Moto2- und Moto3-Teams eingesetzt. Die neue Meisterschaft wird fünf Rennen umfassen und sogar Bradley Smith und Troy Corser denken darüber nach, in der neuen Serie anzutreten.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 30.01., 12:40, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 30.01., 13:10, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 30.01., 13:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 30.01., 14:05, ORF Sport+
    Formel E 2023: 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Mo.. 30.01., 14:35, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mo.. 30.01., 15:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Mo.. 30.01., 15:30, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 16:25, Motorvision TV
    Pujada Aigus Blanques Ibiza Hillclimb
  • Mo.. 30.01., 16:50, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Mo.. 30.01., 17:20, Motorvision TV
    Rally Classic Mallorca
» zum TV-Programm
2