MotoE

Misano: Ferrari gewinnt MotoE – Jesko Raffin auf P4

Von Oliver Feldtweg - 15.09.2019 08:33

Beim dritten MotoE-Weltcup-Rennen in Misano gab es mit Matteo Ferrari aus dem Trentino-Gresini Team wieder einen neuen Sieger. Niki Tuuli stürzte schwer, Jesko Raffin auf Platz 4.

Beim ersten MotoE-Weltcup-Rennen in Misano dominierte der Italiener Matteo Ferrari aus dem Trentino Gresini Team, er siegte nach sieben Runden 0,187 sec vor Hector Garzo aus der Tech3-E-Racing-Mannschaft.

Der Schweizer Jesko Raffin fuhr nach der E-Pole von Platz 4 los und schaffte auch im Rennen die vierte Position, er brachte die Energica Ego Maschine des Intact-Teams 3,1 sec hinter Sieger Ferrari ins Ziel.

«Aus meiner Sicht war es ein erfolgreicher Start in das Wochenende. Wir haben am Freitag schon viel besser als zuletzt in Spielberg begonnen», sagte Raffin. «Das Gefühl für das Motorrad war von Beginn ungleich besser und wir waren auch sofort viel näher an der Spitze dran. In der E-Pole haben genauso gut gearbeitet. Meine Pole-Runde war allerdings nicht ganz perfekt, mir sind einige Fehler passiert. Trotzdem standen wir auf dem vierten Startplatz. Das war okay. Natürlich war es schade, die erste Startreihe erneut verpasst zu haben. Unsere Ausgangslage war trotzdem gut. Das Gleiche galt auch für den Rhythmus.»

Den ersten MotoE-Podestplatz verpasste Raffin. «Aber mein Team hat einen super Job erledigt und keine Fehler gemacht. Ich will die Erwartungen für das zweite Rennen am Sonntag nicht zu weit nach oben schrauben. Das erste MotoE-Podium wäre für mich auf jeden Fall ein besonderes Highlight.»

Cup-Leader Mike di Meglio aus dem Marc VDS-Team stürzte in der Superpole und brauste in Runde 1 auf Platz 4, dann gab es technische Probleme an seinem Bike. Er nahm das Rennen wieder auf, doch in Runde 2 streikte die Energica-Kiste wieder. Dann kam die Kurve 6 in der zweiten Runde – und das Drama nahm seinen Lauf. Niki Tuuli (Ajo MotoE) schob sich innen neben Mattia Casadei (Ongetta SIC58 Squadra Corse), aber die Türe ging zu, der Finne stürzte und riss Casadei mit ins Verderben. Und der Italiener nahm auch noch den glücklosen Bradley Smith (One Energy Racing) mit zu Boden. Der Brite konnte weiterfahren, aber er fiel weit zurück.

Resultate, Misano, MotoE-Rennen 1

1.Matteo Ferrari 12:19.694

2. Hector Garzo +0.187

3. Xavier Siméon +0.590
4. Jesko Raffin +3.111

5. Niccoló Canepa +3.284

6. Maria Herrera, + 6,5
7. Lorenzo Savadori, + 6,8
8. Nicolas Terol, + 7,2
10. Joshua Hook, + 15,5
11. Randy de Puniet, + 22,2
12. Bradley Smith, + 3.1
13. Eric Granado, + 1:10,405

MotoE World Cup-Stand 2019

1. Matteo Ferrari 47 Punkte
2. Xavier Siméon 45
3. Mike Di Meglio 41
4. Bradley Smith 40
5. Hector Garzo 33
6. Niki Tuuli 26.

Spannung an der Spitze: Sieger Ferrari vor Siméon und Garzo (4) © Gold & Goose Spannung an der Spitze: Sieger Ferrari vor Siméon und Garzo (4)

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 20.02., 23:15, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Do. 20.02., 23:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 20.02., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 00:30, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - OTR SuperSprint 1. Lauf
Fr. 21.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 03:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Fr. 21.02., 05:15, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Fr. 21.02., 05:40, Motorvision TV
Truck World
» zum TV-Programm
60