Valencia-Test, 15 Uhr: Bagnaia auf Kalex vor KTM

Von Frank Aday
Moto2
Am zweiten Testtag in Valencia liegt Francesco Bagnaia drei Stunden vor Testende an der Spitze der Moto2-Zeitenliste vor Miguel Oliveira. Unter den Moto3-Piloten liegt erneut ein Honda-Fahrer vorne.

Um 15 Uhr des zweiten Testtages in Valencia lag Kalex-Pilot Francesco Bagnaia mit 1:34,968 min an der Spitze der Moto2-Zeitenliste. Zum Vergleich: Die Moto2-Pole-Zeit beim Valencia-GP lag bei 1:35,050 min. Nur 0,066 sec hinter dem Italiener aus dem VR46-Team folgte Miguel Oliveira auf der KTM vor Alex Márquez (Kalex) und Brad Binder (KTM).

Bereits beim Jerez-Test in der letzten Woche durften Alex Márquez, Francesco Bagnaia und Mattia Pasini die Moto2-Kalex für 2018 testen. In Valencia wurde die Arbeit nun fortgesetzt.

Sam Lowes (KTM) und Héctor Barberá (Kalex), die 2018 aus der MotoGP-Klasse in die mittlere Kategorie zurückkehren, lagen um 15 Uhr auf den Plätzen 6 und 11. Sie büßten 0,6 sec beziehungsweise 0,8 sec ein.

Unter den Moto2-Rookies war erneut Moto3-Weltmeister Joan Mir mit 1:35,723 min und Platz 9 der schnellste. Er büßte 0,7 sec ein. Fenati, Bendsneyder und Danilo landeten auf den Plätzen 16, 18 und 21.

Bester Suter-Pilot war Intact-Neuzugang Xavi Vierge mit 1:35,743 min und 0,7 sec Rückstand auf die Spitze. Marcel Schrötter lag 0,2 sec hinter seinem neuen Teamkollegen.

Unter den Moto3-Fahrern hatte Enea Bastianini aus dem Leopard-Team die Nase vorne und lag vor seinen Honda-Kollegen Jorge Martin sowie Lorenzo Dalla Porta.

Die Moto2-Zeiten aus Valencia, Dienstag 15 Uhr:

1. Francesco Bagnaia (Kalex) 1:34,968 min
2. Miguel Oliveira (KTM) 1:35,034
3. Alex Márquez (Kalex) 1:35,111
4. Brad Binder (KTM) 1:35,486
5. Luca Marini (Kalex) 1:35,511
6. Sam Lowes (KTM) 1:35,650
7. Lorenzo Baldassarri (Kalex) 1:35,696
8. Iker Lecuona (KTM) 1:35,709
9. Joan Mir (Kalex) 1:35,723
10. Xavi Vierge (Suter) 1:35,743
11. Héctor Barberá (Kalex) 1:35,781
12. Danny Kent (Speed Up) 1:35,887
13. Fabio Quartararo (Speed Up) 1:35,986
14. Marcel Schrötter (Suter) 1:35,990
15. Steven Odendaal (NTS) 1:36,052
16. Romano Fenati (Kalex) 1:36,128
17. Isaac Viñales (Kalex) 1:36,164
18. Bo Bendsneyder (Tech3) 1:36,173
19. Remy Gardner (Tech3) 1:36,279
20. Joe Roberts (NTS) 1:36,948
21. Jules Danilo (Kalex) 1:37,716

Die Moto3-Zeiten aus Valencia, Dienstag 15 Uhr:

1. Enea Bastianini (Honda) 1:38,7578 min
2. Jorge Martin (Honda) 1:38,913
3. Lorenzo Dalla Porta (Honda) 1:38,998
4. Aron Canet (Honda) 1:39,143
5. Fabio Di Giannantonio (Honda) 1:39,502
6. Tatsuki Suzuki (Honda) 1:39,557
7. Tony Arbolino (Honda) 1:39,670
8. Andrea Migno (KTM) 1:39,859
9. Niccolò Antonelli (Honda) 1:40,665

Die Moto2-Zeiten aus Valencia, Montag:

1. Alex Márquez (Kalex) 1:35,088 min
2. Francesco Bagnaia (Kalex) 1:35,284
3. Luca Marini (Kalex) 1:35,676
4. Iker Lecuona (KTM) 1:35,726
5. Lorenzo Baldassarri (Kalex) 1:35,794
6. Sam Lowes (KTM) 1:35,807
7. Danny Kent (Speed Up) 1:35,874
8. Joan Mir (Kalex) 1:35,937
9. Héctor Barberá (Kalex) 1:36,034
10. Xavi Vierge (Suter) 1:36,096
11. Fabio Quartararo (Speed Up) 1:36,212
12. Marcel Schrötter (Suter) 1:36,230
13. Bo Bendsneyder (Tech3) 1:36,491
14. Steven Odendaal (NTS) 1:36,538
15. Remy Gardner (Tech3) 1:36,727
16. Romano Fenati (Kalex) 1:36,816
17. Joe Roberts (NTS) 1:36,881
18. Jules Danilo (Kalex) 1:38,376

Die Moto3-Zeiten aus Valencia, Montag:

1. Jorge Martin (Honda) 1:38,692 min
2. Aron Canet (Honda) 1:38,999
3. Enea Bastianini (Honda) 1:39,020
4. Fabio Di Giannantonio (Honda) 1:39,694
5. Tatsuki Suzuki (Honda) 1:39,917
6. Lorenzo Dalla Porta (Honda) 1:39,995
7. Tony Arbolino (Honda) 1:40,052
8. Niccolò Antonelli (Honda) 1:40,251
9. Andrea Migno (KTM) 1:40,511

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 20.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 20.01., 20:15, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 21:45, hr-fernsehen
    Was wurde aus...?
  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5AT