Marcel Schrötter (8.): «Super Gefühl auf der Kalex»

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Nach der ersten trockenen Moto2-Session am zweiten Tag des IRTA-Tests in Valencia lag Marcel Schrötter mit der Kalex des Intact-Teams auf Platz 8 – 0,002 sec hinter seinem neuen Teamkollegen Xavi Vierge.

Nach den ersten 15 Runden mit der 2018-Kalex stand die persönliche Bestzeit von Marcel Schrötter bei 1:37,241 min. Damit büßte er 0,748 sec auf die Spitze ein. Zum Vergleich: Die Pole-Zeit beim Valencia-GP 2017 lag bei 1:35,050 min.

«Ich bin ziemlich happy. Natürlich kann man noch nicht so viel sagen, weil die Zeiten noch nicht so schnell sind. Wobei das bei diesen Temperaturen ganz gut ist. Mein Gefühl mit der Kalex war super», freute sich der Bayer, der die Saison 2017 auf einer Suter bestritt. Es ging darum, die Position auf dem Bike einzustellen und ein erstes Gefühl für das Motorrad zu bekommen. Ich muss sagen, dass jetzt schon alles ziemlich gut ist. Ich hoffe nun, dass die Sonne noch ein bisschen bleibt, damit wir die letzte Session noch nutzen können. Ich bin happy.»

Wie geht es dir nach dem Kahnbeinbruch 2017? «Der Hand geht es ziemlich gut. Beim Fahren habe ich keine Probleme damit gehabt. Ich merkte es kaum. Vor allem nicht mehr so sehr in den Bremsphasen, was 2017 mein größtes Problem war. Nun merke ich es nur noch, wenn ich das Handgelenk in den Kurven maximal bewegen muss. Dann zieht es. Aber ich habe keine Schmerzen. Ich muss aber noch abwarten, wie es sich verhält, wenn wir drei Tage am Stück fahren. Beim Motocross-Training ging es die ersten zwei oder drei Turns immer recht gut. Am Nachmittag wurde es dann zäh, aber es war trotzdem in Ordnung. Ich bin happy, dass ich so wenig davon spüre.» Schrötter trainierte im Winter mit MotoGP-Pilot Jack Miller in den USA.

Mit Xavi Vierge hat Schrötter nun einen starken Teamkollegen an seiner Seite. «Wir kennen uns schon lange und kommen gut miteinander aus. Bei Tech3 waren wir schon einmal Teamkollegen. Es ist witzig, dass wir bisher fast gleich schnell sind», lachte Schrötter. «Wenn es so weitergeht, ist es gut. Denn dann können wir uns in gewissen Situationen gegenseitig helfen. Ich hoffe, dass uns die Zusammenarbeit nicht nur jetzt am Anfang leicht fällt, sondern auch über die gesamte Saison hinweg, damit wir uns pushen und helfen können.»

Die Moto2-Zeiten, Mittwoch 7.2., 14:45 Uhr:

1. Mattia Pasini (Kalex) 1:36,493 min
2. Simone Corsi (Kalex) +0,029 sec
3. Lorenzo Baldassarri (Kalex) +0,090
4. Miguel Oliveira (KTM) +0,232
5. Fabio Quartararo (Speed Up) +0,308
6. Isaac Viñales (Kalex) +0,612
7. Xavi Vierge (Kalex) +0,746
8. Marcel Schrötter (Kalex) +0,748
9. Brad Binder (KTM) +1,175
10. Stefano Manzi (Suter) +1,263
11. Remy Gardner (Tech3) +1,271
12. Danny Kent (Speed Up) +1,275
13. Jorge Navarro (Kalex) +1,415
14. Andrea Locatelli (Kalex) +1,683
15. Steven Odendaal (NTS) +1,739
16. Tetsuta Nagashima (Kalex) +1,873
17. Dominique Aegerter (KTM) +1,903
18. Joe Roberts (NTS) +1,903
19. Romano Fenati (Kalex) +2,049
20. Bo Bendsneyder (Tech3) +2,269
21. Khairul Idham Pawi (Kalex) +2,431
22. Eric Granado (Suter) +2,640
23. Federico Fuligni (Kalex) +2,716
24. Jules Danilo (Kalex) +3,379
25. Zulfahmi Khairuddin (Kalex) +4,303
26. Héctor Barberá (Kalex) +4,688

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 28.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Do. 28.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 28.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 28.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 28.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 18:10, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do. 28.01., 19:10, Motorvision TV
    MotorStories
  • Do. 28.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 28.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 28.01., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE