Jerez-Test: Beständiger Regen, Lowes und Martin vorne

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Der letzte Tag des Moto3- und Moto2-Tests in Jerez wird von Regen geprägt. Nach den ersten beiden Tagen sicherten sich Sam Lowes und Jorge Martin den jeweils ersten Rang der Moto2- und Moto3-Zeitenliste.

Die Wettervorhersage für den Donnerstag stellte sich als zutreffend heraus. Der Regen setzte bereits am Mittwochabend ein und riss auch am Donnerstagmorgen nicht ab. Auch nach kurzen Pausen fielen immer wieder Regentropfen zu Boden. Die Teams der Klassen Moto3 und Moto2 haben versucht, ihr Testprogramm bereits am Mittwoch vollständig zu absolvieren. «Wir haben unser gesamtes Testprogramm bereits erledigt und sind happy. Öhlins und Kalex haben einen sehr guten Job gemacht», lobte Francesco Bagnaia aus dem Sky VR46-Team.

Einige Fahrer wollen auch den nassen Testtag nutzen, um sich auf Regenrennen während der Saison 2018 vorzubereiten. «Ich gehe aber nur auf die Strecke, wenn es wirklich komplett nass ist», betonte KTM-Pilot Brad Binder.

Während die Fahrer am Mittwoch ab 10 Uhr noch einige Runden im Nassen drehen, werden die Teams bereits ihre Frachtkisten für den Transport nach Katar vorbereiten, wo von 16. bis 18. März der Saisonauftakt stattfindet.

Nach den ersten beiden Testtagen in Jerez lag KTM-Pilot Sam Lowes mit 1:41,823 min an der Spitze. Nur 0,137 sec dahinter folgte sein Teamkollege Iker Lecuona vor Red Bull-KTM-Ass Brad Binder. Auf Platz 4 reihte sich Francesco Bagnaia aus dem VR46-Team als bester Kalex-Pilot ein und verlor nur 0,188 sec auf die Spitze. Marcel Schrötter und Dominique Aegerter belegten die Plätze 15 und 24 mit 0,8 sec beziehungsweise 1,4 sec Rückstand.

Unter den Moto3-Piloten hat Jorge Martin nach zwei Tagen die Nase vorne. Martin behielt am Mittwoch mit 1:45,945 min und 0,101 sec Vorsprung auf Enea Bastianini die Oberhand. Zum Vergleich: Die Pole-Zeit beim Jerez-GP 2017 lag bei 1:46,004 sec. Auf Platz 3 folgte Aron Canet vor Fabio Di Giannantonio. Bester KTM-Pilot war Marco Bezzecchi aus dem deutschen Prüstel-Team, der als Fünfter 0,611 sec einbüßte. Philipp Öttl erreichte nur den 14. Platz mit 1,081 sec Rückstand.

Jerez-Test, kombinierte Moto2-Zeitenliste Tag 1 und 2:

1. Sam Lowes (KTM) 1:41,823 min
2. Iker Lecuona (KTM) +0,137 sec
3. Brad Binder (KTM) +0,188
4. Francesco Bagnaia (Kalex) +0,188
5. Xavi Vierge (Kalex) +0,304
6. Alex Márquez (Kalex) +0,338
7. Romano Fenati (Kalex) +0,545
8. Miguel Oliveira (KTM) +0,572
9. Mattia Pasini (Kalex) +0,579
10. Luca Marini (Kalex) +0,649
11. Lorenzo Baldassarri (Kalex) +0,675
12. Jorge Navarro (Kalex) +0,698
13. Bo Bendsneyder (Tech3) +0,705
14. Danny Kent (Speed Up) +0,766
15. Marcel Schrötter (Kalex) +0,816
16. Fabio Quartararo (Speed Up) +0,831
17. Joe Roberts (NTS) +0,880
18. Remy Gardner (Tech3) +0,919
19. Simone Corsi (Kalex) +0,957
20. Steven Odendaal (NTS) +0,987
21. Héctor Barberá (Kalex) +1,175
22. Tetsuta Nagashima (Kalex) +1,207
23. Andrea Locatelli (Kalex) +1,322
24. Dominique Aegerter (KTM) +1,410
25. Eric Granado (Suter) +1,489
26. Khairul Idham Pawi (Kalex) +1,605
27. Stefano Manzi (Suter) +1,902
28. Zulfahmi Khairuddin (Kalex) +2,653
29. Jules Danilo (Kalex) +2,798
30. Federico Fuligni (Kalex) +3,300

Jerez-Test, kombinierte Moto3-Zeitenliste Tag 1 und 2:

1. Jorge Martin (Honda) 1:45,945 min
2. Enea Bastianini (Honda), +0,101
3. Aron Canet (Honda) +0,262
4. Fabio Di Giannantonio (Honda) +0,604
5. Marco Bezzecchi (KTM) +0,611
6. Alonso Lopez (Honda) +0,615
7. Niccolò Antonelli (Honda) +0,758
8. Tatsuki Suzuki (Honda) +0,818
9. Lorenzo Dalla Porta (Honda) +0,828
10. Livio Loi (KTM) +0,902
11. Andrea Migno (KTM) +0,984
12. Ayumu Sasaki (Honda) +1,028
13. Makar Yurchenko (KTM) +1,040
14. Philipp Öttl (KTM) +1,081
15. Gabriel Rodrigo (KTM) +1,199
16. Marcos Ramirez (KTM) +1,282
17. Jaume Masia (KTM) +1,352
18. Nicolò Bulega (KTM) +1,441
19. John McPhee (KTM) +1,449
20. Dennis Foggia (KTM) +1,479
21. Albert Arenas (KTM) +1,601
22. Jakub Kornfeil (KTM) +1,607
23. Kaito Toba (Honda) +1,678
24. Adam Norrodin (Honda), +1,694
25. Tony Arbolino (Honda) 1,907
26. Darryn Binder (KTM) +1,986
27. Kazuki Masaki (KTM) +2,043
28. Nakarin Atiratphuvapat (Honda) +2,470

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 12.06., 15:00, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa.. 12.06., 15:00, Sport1
    Motorsport Live - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Sa.. 12.06., 15:35, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Sa.. 12.06., 15:40, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 12.06., 16:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa.. 12.06., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa.. 12.06., 17:50, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Sa.. 12.06., 18:45, Motorvision TV
    French Drift Championship 2020
  • Sa.. 12.06., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 12.06., 20:00, SPORT1+
    Motorsport Live - IndyCar Series
» zum TV-Programm
3DE