Moto2-WM: 14 GP-Gewinner mit 87 Siegen im Startfeld

Von Oliver Feldtweg
Moto2
Das Moto2-Startfeld 2018 in Katar

Das Moto2-Startfeld 2018 in Katar

In der Moto2-WM treten zwei MotoGP-Fahrer von 2017 an (Barbera und Lowes), dazu vier ehemalige Moto3-Weltmeister. Und 14 Fahrer haben bereits GP-Siege erobert!

Nachdem der Moto2-Weltmeister von 2017, Franco Morbidelli, und der Vizeweltmeister von 2016 und 2017, Tom Lüthi, in die MotoGP aufgestiegen sind, finden die Fahrer auf dem Moto2-Grid ungeahnte neue Möglichkeiten vor.

Unter ihnen sind der letztjährige Moto3-Weltmeister Joan Mir sowie Sam Lowes und Héctor Barbera, die letztes Jahr noch in der Königsklasse gefahren sind.

Die größten Veränderungen in der Startliste 2018 sind folgende:

Nach dem letzten Jahr nicht mehr dabei: Franco Morbidelli (jetzt MotoGP), Tom Lüthi (MotoGP), Takaaki Nakagami (MotoGP), Hafizh Syahrin (MotoGP), Xavier Siméon (MotoGP), Sandro Cortese (Supersport-WM), Edgar Pons (CEV), Tarran Mackenzie (BSB), Jesko Raffin (CEV), Augusto Fernandez (der Axel Bassani ersetzt hat) und Axel Pons.

Zur kompletten Startliste 2018 kommen die folgenden sieben Moto2-Rookies hinzu: Joan Mir, Romano Fenati, Zulfahmi Khairuddin, Bo Bendsneyder, Jules Danilo und Joe Roberts, der Mitte letzten Jahres als Ersatz für Yonny Hernandez bei AGR in die Rennserie eingestiegen ist.

Sam Lowes, Steven Odendaal und Eric Granado dürfen 2018 nicht um den Rookie-of-the-Year-Titel kämpfen dürfen, weil sie schon früher in der Moto2 gefahren sind. Dasselbe gilt für Héctor Barbera, der schon in der 250-ccm-Klasse Erfahrungen sammeln durfte.

Die Stärke des Moto2-Grids wird durch die folgenden Fakten aufgezeigt:

– 14 der Fahrer auf der Startliste haben bisher schon GP-Rennen gewonnen.

– Zusammen haben diese 14 Fahrer 87 WM-Läufe sichergestellt. Die beiden einzigen Fahrer, die sowohl in der 125-ccm- sowie in der 250-ccm-Klasse gewonnen haben, sind Mattia Pasini und Héctor Barbera.

– Vier von allen Fahrern, die in der Moto2-WM antreten, haben die Moto3-Weltmeisterschaft schon einmal gewonnen: Joan Mir (2017), Alex Márquez (2014), Danny Kent (2015) und Brad Binder (2016). Sam Lowes hat 2013 die Supersport-Weltmeisterschaft für sich entschieden.

– Der jüngste Fahrer in der Moto2-Klasse ist Iker Lecuona aus dem Schweizer CGBM-Team, der 18 Jahre und 72 Tage alt war, als er in Katar startete. Lecuona ist einer von fünf Fahrern, die die Moto2-Saison als Teenager begonnen haben. Dazu gehören auch Fabio Quartararo, Stefano Manzi, Bo Bendsneyder und Khairul Idham Pawi.

– Der älteste Fahrer ist Mattia Pasini, der beim Eröffnungsrennen in Doha 32 Jahre und 217 Tage alt war. Die zwei anderen Fahrer, die in Katar mehr als 30 Jahre waren: Héctor Barbera (31 Jahre und 136 Tage) und Simone Corsi (30 Jahre und 328 Tage).

Die erfolgreichsten Moto2-WM-Fahrer

Joan Mir (1 WM-Titel Moto3, elf WM-Laufsiege
Brad Binder (1 WM-Titel Moto3, sieben WM-Laufsiege)
Danny Kent (1 WM-Titel Moto3, acht WM-Laufsiege)
Álex Márquez (1 WM-Titel Moto3, drei GP-Siege Moto2, vier Moto3)
Mattia Pasini (1 WM-Laufsieg Moto2, 2x 250 ccm und 8x 125 ccm)
Romano Fenati (10 WM-Laufsiege Moto3)
Héctor Barbera (4 WM-Laufsiege 250 ccm, 6 Laufsiege 125 ccm)
Miguel Oliveira (3 WM-Laufsiege Moto2, 6 WM-Laufsiege Moto3)
Simone Corsi (5 WM-Laufsiege 125 ccm)
Sam Lowes (3 WM-Laufsiege Moto2)
Jorge Navarro (2 WM-Laufsiege Moto3)
Francesco Bagnaia (1 WM-Laufsieg Moto2, 2 WM-Laufsiege Moto3)
Lorenzo Baldassarri (1 WM-Laufsieg Moto2)
Dominique Aegerter (1 WM-Laufsieg Moto2)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 02.12., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 02.12., 10:00, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Mi. 02.12., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 02.12., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 02.12., 11:35, Motorvision TV
    Truck World
  • Mi. 02.12., 13:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi. 02.12., 14:15, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi. 02.12., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
» zum TV-Programm
7DE