2019 neue Startnummern für Oliveira, Bagnaia und Mir?

Von Günther Wiesinger
Moto2

Das Moto2-Trio Oliveira, Bagnaia und Mir steigt 2019 in die MotoGP auf – dort sind ihre Startnummern 44, 42 und 36 schon besetzt.

In der kommenden Saison müssen einige prominente GP-Piloten ihre Startnummern wechseln, zum Beispiel die beiden Moto2-WM-Favoriten Francesco «Pecco» Bagnaia (SKY VR46 Racing) und Miguel Oliveira (Red Bull Ajo KTM).

Denn die beiden, nach 7 von 19 Rennen in der WM nur durch einen Punkt getrennt, treten jetzt in der Moto2-Klasse mit den Startnummern 42 und 44 an und steigen 2019 in die MotoGP-Kategorie auf.

Bagnaia hat einen Vertrag bei Pramac-Ducati unterzeichnet und wird bei der Startnummernvergabe einen neuen Vorschlag einreichen müssen, denn die 42 ist in der «premier class» durch Alex Rins besetzt,.

Und es gilt: Wer die Älteren Rechte hat, darf seine Startnummer behalten.

Und Miguel Oliveira, der 2019 als erster Portugiese in die Königsklasse kommt und beim Tech3-KTM-Kundenteam von Hervé Poncharal neben Hafizh Syahrin fahren wird, wird sich aus Respekt gegenüber seinem KTM-Teamkollegen Pol Espargaró (# 44) um eine andere Nummer umsehen müssen.

Leichteres Spiel wird Joan Mir haben, der von Marc VDS in der Moto2 zu Suzuki Ecstar in die MotoGP aufsteigt: Seine Nummer 36 wird zwar vom 36-jährigen Finnen Mika Kallio beschlagnahmt. Aber wenn Kallio kein Fixstarter wird, sondern für KTM weiter nur fünf Wildcard-Einsätze pro Saison fährt, darf Joan Mir nach aktuellem recht seine angestammte Nr. 36 behalten.

Der Neuseeländer Brian Harden, Electronic Engineer bei Red Bull-KTM-Pilot Mika Kallio, macht sich keine Sorgen. «Mika fährt ja eigentlich mit der Nummer 'minus 36°'. Die können wir behalten», schmunzelte er.

Mika Kallio stellt tatsächlich auf seiner Verkleidung seit einigen Jahren ein «-36°» zur Schau. Mit diesem Minuszeichen wies er einmal vor einigen Jahren auf den Temperaturunterschied zwischen seiner finnischen Heimat und der Hitze beim ersten Sepang-Test im Januar hin, der ihm arg zu schaffen machte.

Obwohl heute keiner mehr weiß, was es mit der Nummer «-36°» auf sich hat, hat Mika diese Nummer so beibehalten.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
6DE