Domi Aegerter: «Fühle mich nicht sicher auf der KTM»

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Jorge Navarro gegen Dominique Aegerter

Jorge Navarro gegen Dominique Aegerter

Nach seinem Start von der 23. Position erreichte der Schweizer Dominique Aegerter im Moto2-Rennen auf dem Sachsenring den 14. Rang. Doch die Probleme mit der KTM reißen nicht ab.

Mit 18,1 sec Rückstand auf Sieger Brad Binder, der ebenfalls eine KTM einsetzt, kam Dominique Aegerter beim Moto2-Rennen auf dem Sachsenring ins Ziel. Die Probleme des Schweizers mit der KTM des Kiefer-Teams werden nicht geringer. 2014 siegte Aegerter noch auf dem Sachsenring.

«Das war wirklich ein schwieriges Rennen, aber das gilt wohl für alle Piloten. Alle haben gekämpft und sind am Limit gefahren. Das hat man gesehen. Darum kam es auch zu vielen Stürzen. Ich konnte sicher davon profitieren. Ich war an einer großen Gruppe dran, die um Platz 10 kämpfte, aber ich konnte nicht angreifen. Ich habe sehr gekämpft, was man mir auch ansieht. Ich fühle mich nicht sicher auf dem Motorrad und muss sehr kämpfen, um die Maschine um die Kurven zu bekommen. Der Grip war bei allen gering. Wichtig ist, dass wir nun wieder mehr Daten haben. Das ist wichtig, weil ich der einzige Fahrer des Teams bin. Wir müssen uns langsam nach vorne arbeiten. Ich hoffe, dass wir über die Sommerpause hinweg weiter daran feilen können, um dann nach meinem Suzuka-Einsatz beim Brünn-GP wieder Richtung Top-15 im Qualifying und Top-10 im Rennen gehen zu können», berichtete der WM-16.

Dass im Moto2-Rennen nur der Einsatz des harten Hinterreifens erlaubt war, stellte sich als Nachteil für Aegerter heraus. «Ja, das war ein Nachteil für uns, weil ich damit kein so gutes Gefühl hatte wie mit der weichen Mischung. Ich erlebte mit dem weichen Reifen an den Trainingstagen keine Probleme, aber bei ein paar Fahrern hat er überhitzt. Darum wurde er für das Rennen gestrichen. Das war etwas Pech, aber wir müssen auch mit diesem Reifen konkurrenzfähig werden. Momentan ist es aber sehr schwierig.»

Aegerter fehlen Testkilometer mit der KTM. Ist ein Test in der Sommerpause geplant? «Nein, leider nicht.» Für Aegerter geht es am Montag in einer Woche wieder nach Japan, dort tritt er in der Sommerpause beim Langstreckenklassiker «Suzuka Eight Hours» an.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 28.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 28.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 28.10., 19:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:15, RTL Nitro
    Rush - Alles für den Sieg
  • Mi. 28.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:50, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi. 28.10., 21:15, Motorvision TV
    Dream Cars
» zum TV-Programm
14DE