Aragón: Binder auf Pole, Schrötter Zweiter

Von Petra Wiesmayer
Moto2
Brad Binder holte in Aragón seine erste Pole-Position

Brad Binder holte in Aragón seine erste Pole-Position

Im Moto2-Qualifying von Aragón setzte sich KTM-Pilot Brad Binder im Kampf um die Pole-Position in letzter Sekunde gegen Marcel Schrötter durch. WM-Leader Francesco Bagnaia aus dem Sky VR46-Team wird als Fünfter starten.

Marcel Schrötter setzte mit einer 1:53,246 min die erste Bestzeit Qualifying in Aragón, Jorge Navarro war aber lediglich 0,011sec langsamer. Die Kalex-Markenkollegen Mattia Pasini und Tabellenführer Pecco Bagnaia lagen ebenfalls nicht einmal eine Zehntelsekunde zurück. Der Tabellenzweite, Miguel Oliveira, dümpelte auf Rang 14 dahin und fiel bis zum Ende noch auf Platz 18 zurück.

An dieser Reihenfolge änderte sich auch in den nächsten Minuten nichts. Der auf Platz 20 geführte Stefano Manzi und der zehnplatzierte Augusto Fernandez stürzten 22 Minuten vor Schluss kurz nacheinander, konnten aber wieder aufsteigen und weiterfahren. Derweil schob sich Marc-VDS-Pilot Alex Márquez mit einer schnellen Runde von 1:53,257 min auf Platz 3 nach vorne.

Schrötter verbesserte seine eigene Bestzeit auf eine 1:53,223 min, und der Vorsprung auf Navarro und Márquez, der auf die Tausendstelsekunde die gleiche Zeit gefahren hatte wie sein Landsmann, betrug 0,034 sec.

10 Minuten vor Schluss hatte sich an den ersten Positionen weiter nichts geändert, Schrötter lag weiter von Navarro, Márquez, Pasini, WM-Leader Bagnaia und Quartararo. Erst in den letzten paar Minuten vor dem Schwenken der karierten Flagge wurde es nochmal spannend.

Brad Binder, der auf seiner KTM bis dahin auf einem unscheinbaren 10. Platz lag, schnappte sich mit einer 1:53,149 min seine erste Pole-Position vor Schrötter (Kalex), der bis zu diesem Zeitpunkt unangreifbar zu sein schien. Startplatz 3 belegte Navarro (Kalex) und auch auf den folgenden Plätzen werden Kalex-Piloten stehen. Die zweite Startreihe bilden Márquez, WM-Leader Bagnaia und Pasini.

Fabio Quartararo (Speed Up), Lorenzo Baldassari (Kalex), Simone Corsi (Kalex) und Luca Marini (Kalex) komplettierten die Top-10. Die Top-10 trennten nur 0,480 sec. Dominique Aegerter aus dem Kiefer-Team landete abgeschlagen auf Platz 30, mit einem Rückstand von 1,963 sec auf die Spitze.

Zum Ergebnis geht es HIER

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 18:20, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 31.05., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 19:10, Das Erste
Sportschau
So. 31.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 31.05., 21:10, Motorvision TV
Goodwood Festival of Speed 2019
So. 31.05., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 31.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Kanada
So. 31.05., 21:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
So. 31.05., 22:50, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1985 Rapid Wien - Dynamo Dresden
» zum TV-Programm