Dominique Aegerter (KTM/30.): Tiefpunkt der Saison

Von Oliver Feldtweg
Moto2
Dominique Aegerter in Aragón: Fast 2 sec hinter der Bestzeit

Dominique Aegerter in Aragón: Fast 2 sec hinter der Bestzeit

Dominique Aegerter musste am Samstag in Aragón einen herben Rückschlag hinnehmen. Er verlor fast 2 Sekunden und hofft, beim 14. Saisonrennen vom 30. Startplatz eine Aufholjagd starten zu können.

Die Bedingungen waren zum Zeitpunkt des Moto2-Qualifyings wie angenommen sehr heiss. Für Fahrer und Material war die Zeitenjagd um die besten Startplätze eine Tortur. Dominique Aegerter war nach einer nur minimalen Verbesserung seiner Rundenzeit im abschliessenden dritten freien Training noch zuversichtlich. Doch aus noch ungeklärter Ursache kam er in der so wichtigen Quali-Session nicht in Schwung.

Dominique Aegerter erzielte mit der KTM von Kiefer Racing mit 1:55,112 min den 30. Startplatz – in der viertren Quali-Runde.

«Ich weiss gar nicht, was ich sagen soll. Ich bin einfach nur riesig enttäuscht», seufzte der Rohrnbacher. «Wir haben beide Reifenmischungen probiert, aber mit keinem den extra Grip gefunden, um zumindest etwas weiter vorne zu stehen. Wir müssen uns nun die Sache genau anschauen. Ich versuche herauszufinden, was ich falsch gemacht habe. Ich muss das im Rennen einfach besser machen, damit wir hier eine Chance auf Punkte haben. Das Warm-Up wird ausschlaggebend sein, um noch Verbesserungen zu finden. Das Rennen wird wieder einmal eine lange Schlacht, in der vieles passieren kann.»

Aragón-GP Moto2 Qualifikationstraining:

1. Brad BINDER, Red Bull KTM Ajo/KTM / 1´53.149
2. Marcel SCHRÖTTER, Dynavolt Intact/KALEX/1´53.223 (+0.074)
3 Jorge NAVARRO, Federal Oil Gresini/KALEX/1´53.257 (+0.108)
30. Dominique AEGERTER, Kiefer Racing/KTM/ 1´55.112 (+1.963)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 08:20, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di. 24.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Di. 24.11., 09:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 24.11., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 24.11., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
7DE