Nicolò Bulega will wie ein Verrückter trainieren

Von Waldemar Da Rin
Moto2
Moto2-Rookie Nicolò Bulega

Moto2-Rookie Nicolò Bulega

Nicolò Bulega will seine Chance in der Moto2-Klasse nutzen. Der Sky Racing VR46-Pilot mischte bei den Testfahrten in Jerez am Freitag und Samstag bereits unter den Top-10 mit.

Nicolò Bulega steigt für die kommende Saison in die Moto2-Klasse auf. «Das Moto3-Jahr lief nicht, wie ich es mir gewünscht hätte, einer der Gründe war sicher auch, dass ich 1,81 m groß bin und 69 kg wiege. Mit dem Moto2-Bike kann ich meinen Körper anders einsetzten, schön langsam passe ich mich immer besser an und am Samstag war ich schon schneller als noch am Freitag», erzählte der Sky Racing Team VR46-Fahrer.

«Ich bin wie alle aus der [VR46 Riders] Academy schon mit 600ern gefahren, auch Migno und Bezzecchi», ergänzte er. Bei den dreitägigen Testfahrten in Jerez sitzt er zum ersten Mal auf seinem Arbeitsgerät für 2019 und mischt auf Anhieb vorne mit. Den Freitag beendete er auf Rang 7, am Samstag hielt er sich immerhin noch auf Platz 11. Der Rückstand auf seinen Teamkollegen Luca Marini, der in der fünften Test-Session die Bestzeit fuhr, betrug 0,787 sec.

«Das Motorrad gefällt mir sehr gut, die Beschleunigung macht Spaß, aber es ist auch sehr schwierig, weil man mit dem Bike kämpfen muss, damit das Vorderrad nicht aufsteigt. Da muss man mit den Beinen und den Armen richtig arbeiten. Ich werde versuchen, wie ein Verrückter zu trainieren. Wir müssen diese schöne Gelegenheit, die ich habe, nutzen», unterstrich der 19-jährige Moto2-Rookie.

Bulega verpasste die letzten vier Grand Prix der Saison 2018, nachdem er sich bei einem Haushaltsunfall die rechte Hand verletzt hatte. «Der Finger tut mir immer noch ein bisschen weh, aber schön langsam wird es besser», gab er Entwarnung.

Die Ergebnisse, Moto2-Test, Jerez, 24. November

Session 5

1. Marini, Kalex, 1:41,524 min
2. Lowes, Kalex, + 0,268 sec
3. Alex Márquez, Kalex, + 0,377
4. Gardner, Kalex, + 0,467
5. Baldassarri, Kalex, + 0,511
6. Navarro, Speed-up, + 0,672
7. Schrötter, Kalex, + 0,717
8. Fernandez, Kalex, + 0,740
9. Nagashima, Kalex, + 0,758
10. Vierge, Kalex, + 0,781
11. Bulega, Kalex, + 0,787
12. Lüthi, Kalex, + 0,873
13. Binder, KTM, + 0,941
14. Manzi, MV Agusta, + 1,219
15. Corsi, Kalex, + 1,258
16. Di Giannantonio, Speed-up, + 1,288
17. Bastianini, Kalex, + 1,351
18. Odendaal, NTS, + 1,356
19. Locatelli, Kalex, + 1,364
20. Tulovic, KTM, + 1,392
21. Pawi, Kalex, + 1,488
22. Aegerter, MV Agusta, + 1,599
23. Pratama, Kalex, + 1,981
24. Bezzecchi, KTM, + 2,128
25. Lecuona, KTM, + 2,129
26. Chantra, Kalex, + 2,376
27. Dixon, KTM, + 2,624
28. Öttl, KTM, + 2,683
29. Cardelus, KTM, + 3,279
30. Bendsneyder, NTS, + 3,573

Kombinierte Jerez-Zeiten vom 23./24. November

1. Marini, Kalex, 1:41,524 min
2. Lowes, Kalex, + 0,268 sec
3. Alex Márquez, Kalex, + 0,377
4. Gardner, Kalex, + 0,467
5. Baldassarri, Kalex, + 0,511
6. Navarro, Speed-up, + 0,672
7. Schrötter, Kalex, + 0,717
8. Fernandez, Kalex, + 0,740
9. Nagashima, Kalex, + 0,758
10. Vierge, Kalex, + 0,781
11. Bulega, Kalex, + 0,787
12. Lüthi, Kalex, + 0,873
13. Binder, KTM, + 0,941
14. Manzi, MV Agusta, + 1,219
15. Corsi, Kalex, + 1,258
16. Di Giannantonio, Speed-up, + 1,288
17. Bastianini, Kalex, + 1,351
18. Odendaal, NTS, + 1,356
19. Locatelli, Kalex, + 1,364
20. Tulovic, KTM, + 1,392
21. Pawi, Kalex, + 1,488
22. Aegerter, MV Agusta, + 1,599
23. Martin, KTM, + 1,837
24. Pratama, Kalex, + 1,981
25. Bezzecchi, KTM, + 2,128
26. Lecuona, KTM, + 2,129
27. Chantra, Kalex, + 2,376
28. Dixon, KTM, + 2,624
29. Öttl, KTM, + 2,683
30. Cardelus, KTM, + 3,279
31. Bendsneyder, NTS, + 3,040

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 05.08., 18:15, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Mi. 05.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 05.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 18:55, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Mi. 05.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 05.08., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 05.08., 19:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Mi. 05.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 05.08., 20:35, ORF Sport+
Formel 1
» zum TV-Programm
18