Moto2

Pawi (Petronas-Sprinta): Nutzt er 2019 seine Chance?

Von Nora Lantschner - 31.01.2019 07:40

Khairul Idham Pawi erlebte am Montag einen besonderen Moment: Als Malaysier durfte der Petronas-Sprinta-Fahrer in Kuala Lumpur sein Moto2-Bike von Kalex enthüllen – das große Ziel heißt MotoGP-WM.

Der Malaysier Khairul Idham Pawi hatte der Teampräsentation von Petronas-Sprinta entgegengefiebert und schon im Vorfeld als «historischen Moment» bezeichnet. Am Montag war es dann endlich soweit und die gesamte Truppe des Sepang Racing Teams um Razlan Razali stellte sich in den Petronas Twin Towers von Kuala Lumpur vor: John McPhee und Ayumu Sasaki gehen mit Honda-Maschinen in der Moto3-Kategorie auf Punktejagd, Pawi pilotiert eine Kalex in der zweithöchsten Klasse und im ersten malaysischen MotoGP-Team sitzen Franco Morbidelli und Fabio Quartararo auf einer Yamaha.

«Es war eine traumhafte Präsentation: Für mich ist es unglaublich, die neuen Farben des Teams in Kuala Lumpur, meiner Heimat, zu enthüllen, weil ich noch nie etwas Vergleichbares gemacht habe. So viele Leute bei den Petronas Twin Towers zu sehen, war sehr aufregend. Ich liebe das neue Bike, das das Team für die Saison 2019 zusammengestellt hat und ich freue mich wirklich darauf, bald wieder in Aktion zu sein», schwärmte Pawi. Die Petronas-Sprinta-Fahrer aus der Moto2- und Moto3-WM nehmen vom 11. bis 13. Februar an einem privaten Test in Sepang teil.

«Ich freue mich so, Teil dieser Familie zu werden, mit Landsleuten aus Malaysia zu arbeiten, wird hoffentlich gut. Das ist mein drittes Moto3-Jahr, es ist also ziemlich wichtig. Ich muss mein Potential zeigen. Mein Ziel ist einfach, in die Punkte zu fahren und das Limit zu suchen», fügte der Malaysier hinzu. Auf eine Punktezahl wollte er sich vor seiner dritten Moto2-Saison aber nicht festlegen lassen.

Verständlich, wenn man bedenkt, dass Pawi in der zweithöchsten Klasse der Motorrad-WM bisher hinter den Erwartungen blieb. Immerhin hat er bereits zwei Moto3-GP-Siege aus dem Jahr 2016 auf dem Konto – in der Moto2-WM fuhr er 2018 aber nur einmal in die Punkte: In Le Mans belegte er Rang 15. Beim Petronas Sprinta Racing Team, das ebenfalls aus Malaysia stammt, bekommt er in der neuen Saison eine neue Chance.

«Es ist nicht einfach. Ich habe keinen Teamkollegen, ich muss mich mit dem Team voll darauf konzentrieren, das Ziel zu erreichen», meinte Pawi. Das große Ziel gab Team Principal und Sepang-CEO Razali bei der Teamvorstellung in Kuala Lumpur noch einmal deutlich vor: Gemeinsam mit Petronas wolle das Team Talenten aus Asien dabei helfen, ihre Träume zu verwirklichen. «Einer der zwei MotoGP-Plätze bei Petronas-Yamaha wartet auch dich», betonte Razali – wenn es dem 20-Jährigen gelingt, auch in der Moto2-WM Ergebnisse zu liefern.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 18.02., 05:15, Hamburg 1
car port
Di. 18.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Di. 18.02., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Di. 18.02., 06:10, Pro Sieben
Café Puls mit Puls 4 News
Di. 18.02., 07:00, Motorvision TV
Nordschleife
Di. 18.02., 08:25, Motorvision TV
High Octane
Di. 18.02., 09:00, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Di. 18.02., 10:15, Hamburg 1
car port
Di. 18.02., 12:40, Motorvision TV
On Tour
Di. 18.02., 14:30, RBB Fernsehen
Plötzlich Onkel
» zum TV-Programm
101