Moto2

Katar, Moto2-Quali: Erste Pole für Marcel Schrötter!

Von Nora Lantschner - 09.03.2019 17:05

Die Startaufstellung für das erste Moto2-Rennen des Jahres in Katar steht fest – und die deutschen Fans dürfen sich über die erste Pole-Position von Marcel Schrötter (Kalex) freuen. Tom Lüthi auf P7.

Während sich Marcel Schrötter als Zweiter und sein Dynavolt-IntactGP-Teamkollege Tom Lüthi (13.) in Katar direkt für das entscheidende Q2 qualifizierten, mussten unter anderem Jesko Raffin (NTS), Dominique Aegerter (MV Agusta), Lukas Tulovic (KTM) und Philipp Öttl in das Q1.

Zur Erinnerung: Die besten 14 Fahrer aus der Gesamtwertung von FP1, FP2 und FP3 steigen direkt ins Q2 auf. Die restlichen Fahrer treten im Qualifying 1 an, aus dem die vier schnellsten Piloten noch in das Q2 aufsteigen, wo die Startplätze 1 bis 18 entschieden werden.

Im Q1 gab Luca Marini (Kalex) den Ton an, gefolgt von seinem Sky-VR46-Teamkollegen Nicolò Bulega. Raffin kratzte als Sechster an den Top-4, während sich Tetsuta Nagashima (Kalex) auf Platz 3 hielt. Iker Lecuona (KTM) und Fabio Di Giannantonio (Speed-up) machten sich den vierten Platz aus – mit dem besseren Ende für den Spanier, weil die schnellste Runde des italienischen Moto2-Rookies wieder gestrichen wurde, nachdem er über das Streckenlimit hinausgefahren war.

Raffin, Aegerter, Tulovic und Öttl verpassten den Aufstieg in das Q2 und gehen am Sonntag von den Startplätzen 20, 24, 25 und 29 in das Auftaktrennen.

Q2: Starker Auftritt von Schrötter

Nach den ersten fliegenden Runden der entscheidenden Quali-Session führte der Deutsche Marcel Schrötter (Kalex) vor Xavi Vierge (Kalex) und Brad Binder (KTM). Remy Gardner blieb als erster unter 1:59 min, aber Schrötter und Vierge (1:58,731 min) legten nur Sekunden später nach.

Marini zeigte sich auch im Q2 wieder vorne und schob sich fünf Minuten vor Schluss auf Platz 3. Schrötter eroberte in 1:58,703 min die Führung zurück – und legte auch in der folgenden Runde noch einmal nach: Die 1:58,585 min bescherte dem IntactGP-Fahrer am Ende seine erste Pole-Position!

Marini landete in der Schlussphase in Kurve 2 auf dem Boden, wo zuvor schon Moto2-Neuling Jorge Martin (KTM) zu Sturz gekommen war. Lorenzo Baldassarri (Kalex), der die freien Trainings auf Platz 1 beendete hatte, schob sich am Ende des Q2 noch auf Rang 3.

Tom Lüthi kam auf Rang 7, knapp vor dem besten KTM-Piloten: Brad Binder geht von Startplatz 8 in das erste Rennen des Jahres 2019 – der erste Moto2-Sieger der Triumph-Ära wird am Sonntag ab 16.20 Uhr MEZ gekürt.

Q2 Moto2, 9. März, Losail International Circuit:

1. Marcel Schrötter, Kalex, 1:58,585 min
2. Xavi Vierge, Kalex, + 0,146
3. Lorenzo Baldassarri, Kalex, + 0,199
4. Luca Marini, Kalex, + 0,219
5. Remy Gardner, Kalex, + 0,234
6. Sam Lowes, Kalex, + 0,260
7. Tom Lüthi, Kalex, + 0,419
8. Brad Binder, KTM, + 0,453
9. Alex Márquez, Kalex + 0,477
10. Augusto Fernandez, Kalex, + 0,628
11. Jorge Martin, KTM, + 0,693
12. Jorge Navarro, Speed-up, + 0,740
13. Enea Bastianini, Kalex, + 0,802
14. Tetsuta Nagashima, Kalex, + 0,812
15. Nicolò Bulega, Kalex, + 0,875
16. Iker Lecuona, KTM, + 1,096
17. Andrea Locatelli, Kalex, + 1,123
18. Bo Bendsneyder, NTS, + 1,252

Q1 Moto2, 9. März, Losail International Circuit:

1. Luca Marini, Kalex, 1:59,154 min
2. Nicolò Bulega, Kalex, + 0,149 sec
3. Tetsuta Nagashima, Kalex, + 0,288
4. Iker Lecuona, KTM, + 0,555
5. Fabio Di Giannantonio, Speed-up, + 0,600
6. Jesko Raffin, NTS, + 0,632
7. Khairul Idham Pawi, Kalex, + 0,777
8. Simone Corsi, Kalex, + 0,870
9. Joe Roberts, KTM, + 1,352
10. Dominique Aegerter, MV Agusta, + 1,364
11. Lukas Tulovic, KTM, + 1,682
(…)
15. Philipp Öttl, KTM, + 1,775

Marcel Schrötter steht am Sonntag auf Startplatz 1 © IntactGP/F. Glänzel Marcel Schrötter steht am Sonntag auf Startplatz 1

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 23.02., 18:55, Motorvision TV
Tour European Rally
So. 23.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 23.02., 19:20, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
So. 23.02., 20:45, Sport1
SPORT1 News Live
So. 23.02., 22:10, Motorvision TV
Liqui-Moly Bathurst 12 Hour Endurance Race 2019
So. 23.02., 23:55, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mo. 24.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Mo. 24.02., 05:10, Motorvision TV
Reportage
Mo. 24.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Mo. 24.02., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
103