Tom Lüthi (7.) gibt zu: «Das hätte ich nicht können»

Von Ivo Schützbach
Moto2
Tom Lüthi in Japan

Tom Lüthi in Japan

Der Schweizer Tom Lüthi aus dem Team Dynavolt Intact wird den Moto2-Grand-Prix am Sonntag in Motegi aus der dritten Startreihe in Angriff nehmen. «Von Platz 7 habe ich schon gewonnen», sagt der Kalex-Pilot.

«Ich weiß nicht, was ich sagen soll», grübelte Tom Lüthi nach Platz 7 im Moto2-Qualifying in Japan auf abtrocknender Strecke. Zwar verlor der Schweizer auf Polesetter Luca Marini (Sky VR46) beinahe 1,5 sec, der Zweite Augusto Fernandez liegt aber schon 1,148 sec zurück.

«Die Bedingungen waren halb/halb, wir haben kurz vor dem Qualifying die Abstimmung geändert, was der richtige Schritt war», erklärte der 33-Jährige aus dem Dynavolt-Intact-Team. «Ich hatte zu wenig Speed – was Marini gezeigt hat, ist wirklich schnell. Das hätte ich nicht fahren können, bei ihm hat wohl alles zusammengepasst. Von der Zeit hätte es mit ein bisschen Glück der zweite Platz sein können, jetzt ist es halt der Siebte. Das ist jetzt nicht besonders positiv, aber auch kein Drama. Ich habe schon Rennen vom siebten Startplatz gewonnen.»

Während es am Samstagmorgen in Motegi regnete und FP3 auf nasser Strecke ausgetragen wurde, fanden beide Trainings am Freitag bei trockenen Bedingungen statt. Den Freitag hat Lüthi als Achter beendet, die Vorhersage für Sonntag bringt gutes Wetter.

«Ich hoffe, dass wir im Warm-up am Sonntagmorgen die gleichen Bedingungen wie im Rennen haben», bemerkte der WM-Vierte. «Ich müsste noch etwas probieren, egal ob im Trockenen oder Nassen. Uns fehlt Streckenzeit.»

In den letzten vier Rennen der Saison geht es für Lüthi um WM-Rang 2. Vor dem Motegi-GP liegen Fernandez (184), Brad Binder (180), Lüthi (178) und Jorge Navarro (175) innerhalb neun Punkten. WM-Leader Alex Marquez ist mit 224 Punkten weit voraus.

Ergebnisse Moto2-Qualifying Motegi:

1. Marini, 2:00,985 min
2. Fernandez, +1,148 sec
3. Baldassarri, +1,227
4. Marquez
5. Navarro
6. Chantra
7. Lüthi
8. Bezzecchi
9. Schrötter
10. Gardner
11. Manzi
12. Bastianini
13. Lecuona
14. Martin
15. Lowes
16. Nagashima
17. Bulega
18. Binder
Ferner:
22. Jesko Raffin
26. Lukas Tulovic
28. Dominique Aegerter
29. Philipp Öttl

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 23.10., 18:50, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Fr. 23.10., 19:10, SPORT1+
    Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
  • Fr. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 23.10., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 23.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 23.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE