Marini & Bezzecchi: Gemeinsamer Jubel endete im Kies

Von Helmut Ohner
Moto2

Hinter Sieger Enea Bastianini landeten Luca Marini und Marco Bezzecchi beim GP von Andalusien auf den Rängen 2 und 3. Der Jubel endete für die beiden Protagonisten aus dem Team Sky Racing VR46 im Kiesbett.

Marco Bezzecchi durfte beim Gran Premio Red Bull de Andalucia sein Motorrad zum ersten Mal auf der Pole-Position parken. Den Sprint in die erste Kurve auf dem Circuito de Jerez-Angel Nieto gewann der Italiener vor Enea Bastianini. Sein Sky-Racing-VR46-Teamkollege Luca Marini, konnte sich von Startplatz 5 umgehend an die dritte Stelle setzen.

Noch im ersten Umlauf musste Bezzecchi seine italienischen Landsleute passieren lassen. Bis zum Zieleinlauf nach 23 anstrengenden Runden sollte sich die Reihenfolge Bastianini (Italtrans Racing), Marini, Bezzecchi, der den nach vor drängenden Sam Lowes (EG 0,0 Marc VDS) auf Distanz halten konnte, nicht mehr ändern.

In der Auslaufrunde kamen sich die beiden Protagonisten aus dem Team Sky Racing VR46 ungewollt in die Quere. Beim Shakehands berührten sich die Kalex-Maschinen und die beiden landeten peinlicherweise im Kiesbett.

«Vor dem Rennen habe ich von einem weiteren Sieg geträumt», gab Marini unumwunden zu. «Aber auch der zweite Platz geht in Ordnung. Für die Gesamtwertung in der Weltmeisterschaft sind es wichtige Punkte. Bastianini hat hervorragende Arbeit geleistet. Ich habe zwar versucht, ihn zu überholen, aber er hat alle Türen geschlossen.»

«Ich wusste, dass es ein härteres Rennen werden würde als letzte Woche und deshalb freue ich mich sehr für das gesamte Team über dieses Doppelpodest mit Marco. Der Vorderreifen hat überhitzt und die Wassertemperatur ist ebenfalls in ungesunde Regionen gestiegen. Ich habe mich dann darauf konzentriert, Platz 2 ins Ziel zu bringen.»

«Heute war mein Gefühl für meine Kalex super», freute sich Bezzecchi. «Endlich läuft es so, wie sich das Team und ich das vorstellen. Ich bin glücklich. Das Podium mit Luca zu teilen ist eine schöne Sache für das Team, wir haben hart dafür gearbeitet. Der Sturz in der Ehrenrunde geht auf meine Kappe. Ich war müde und das Adrenalin bei 110 Prozent.»

Ergebnis Andalusien-GP, Moto2: 1. Bastianini, Kalex. 2. Marini, Kalex. 3. Bezzecchi, Kalex. 4. Lowes, Kalex. 5. Canet, Speed-up. 6. Martin, Kalex. 7. Lüthi, Kalex. 8. Vierge, Kalex. 9. Manzi, MV Agusta. 10. Schrötter, Kalex. 11. Nagashima, Kalex. 12. Bulega, Kalex. 13. Fernandez, Kalex. 14. Gardner, Kalex. 15. Ramirez, Kalex.

WM-Stand nach 3 von 14 Rennen: 1. Nagashima, 50 Punkte, 2. Bastianini, 48. 3. Marini, 45. 4. Canet, 30. 5. Baldassarri, 28. 6. Martin, 26. 7. Lowes, 26. 8. Gardner, 22. 9. Vierge, 21. 10. Bezzecchi, 20. 11. Lüthi, 15. 12. Schrötter, 15. 13. Roberts, 13. 14. Manzi, 13. 15. Syahrin 10.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 11.08., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1995: Großer Preis von Belgien
Di. 11.08., 12:30, Motorvision TV
Classic
Di. 11.08., 14:05, SPORT1+
Motorsport - Porsche GT Magazin
Di. 11.08., 15:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 8. Rennen, Highlights aus Berlin
Di. 11.08., 15:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 11.08., 16:15, Hamburg 1
car port
Di. 11.08., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Bundesliga und Prohaska 65.Geburtstag
Di. 11.08., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1978 Türkei - Österreich
Di. 11.08., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1977 Türkei - Österreich mit Prohaska-Tor
Di. 11.08., 17:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
17