Das Moto2-Feld 2021: Acht Rookies, viele Wechsel

Von Günther Wiesinger
Moto2
Moto2-Rookie Tony Arbolino auf der Intact-Kalex

Moto2-Rookie Tony Arbolino auf der Intact-Kalex

Deutschlands einziger GP-Stammfahrer, Marcel Schrötter, bekam einen neuen Teamkollegen für die Moto2-Saison 2021. Aber auch sonst gab es in der zweithöchsten Klasse der Motorrad-WM viele Wechsel.

Luca Marini, Enea Bastianini und Jorge Martin steigen dank Ducati in die MotoGP-WM auf, aber nicht nur deshalb kam es in der Mittelgewichtsklasse mit den 765-ccm-Dreizylinder-Einheitsmotoren von Triumph zu ungewöhnlich vielen Teamwechseln. Es drängen auch immer mehr junge Moto3-Fahrer möglichst rasch in die Moto2-Klasse, das trifft für 2021 gleich auf die Top-5 der Moto3-WM 2020 zu. Also auf Weltmeister Albert Arenas, auf Vize Tony Arbolino, auf Ai Ogura, auf den 19-jährigen Celestino Vietti und auf Raúl Fernandez (20).

Der Kampf um den Titel «Rookie of the Year» verspricht daher Spannung pur: Denn neben den Top-5 der Moto3-WM 2020 steigt auch Barry Baltus (NTS) in die zweithöchste Klasse der Motorrad-WM auf, dazu kommen Moto2-Europameister Yari Montella (Speed-up) und der fünffache US-Superbike-Champion Beaubier. Er wird nach Kenny Noyes, Josh Herrin und Joe Roberts, seinem Vorgänger bei American Racing, seit 2020 der vierte Moto2-Stammfahrer aus Amerika sein. Marcos Ramirez bleibt als zweiter Fahrer bei American Racing.

Es gab etliche weitere Teamwechsel: Forward MV Agusta hat Lorenzo «Balda» Baldassarri zurückgeholt, Gresini hat sich mit Heimkehrer Fabio Di Giannantonio verstärkt.

Das Red Bull Ajo Team ersetzte Jorge Martin (er geht zu Pramac Ducati) durch Remy Gardner und beförderte dazu Raúl Fernandez, den Junioren-Weltmeister von 2018, in die Mittelgewichtsklasse. Der Vertrag von Tetsuta Nagashima wurde nicht verlängert, denn Teamchef Aki Ajo soll junge Talente aus der Moto3 als Nachschub für die MotoGP-Teams von KTM ausbilden. Der 28-jährige Japaner fand keinen Arbeitsplatz mehr und legt eine Rennpause ein.

Auch das SKY VR46-Team verliert mit Luca Marini einen Fahrer an die MotoGP-Klasse, er geht zu Avintia-Ducati. Moto3-Talent Celestino Vietti wird seinen Moto2-Platz übernehmen.

Der Kalifornier Joe Roberts ging zu Italtrans, weil dort Weltmeister Enea Bastianini Abschied genommen hat, um Teamgefährte von Marini bei Avintia Ducati zu werden. Stefano Manzi hat bei Pons HP 40 unterschrieben. Tom Lüthi bekam bei Liqui Moly nach Querelen um den Crew-Chief Michael Thier keinen neuen Vertrag, er hat bei SAG unterschrieben, wo er statt Gardner fahren wird. Tony Arbolino hat seinen Platz bei Intact in Anspruch genommen und ist somit neuer Teamkollege des einzigen deutschen Stammfahrers in der Motorrad-WM, Marcel Schrötter (28).

Das niederländische RW Racing Team wird 2021 weiter das einzige Moto2-WM-Team mit den japanischen NTS-Maschinen bilden. Neben dem Belgier Barry Baltus (bisher Prüstel-KTM) wird Hafizh Syahrin die zweite NTS steuern. Auch Raffin und Aegerter machten sich Hoffnungen, es kam aber kein Deal zustande.Von Bo Bendsneyder trennt sich das Team, er stand vor einem Wechsel in die Supersport-WM, wurde kurz vor Weihnachten aber als Teamkollege von Lüthi im «Pertamina Mandalika SAG Team» bestätigt (statt Kasma Daniel).

Speed-up-Hersteller Luca Boscoscuro verlor mit Fabio Di Giannantonio einen Topfahrer an Gresini. «Ich werde 2021 mit Jorge Navarro weiterfahren und den jungen Yari Montella in die WM bringen, der aus der CEV-Moto2-EM kommt», erklärte Boscoscuro gegenüber SPEEDWEEK.com.

Im Inde Aspar Team sind Aron Canet (er musste sich das letzte Glied am kleinen Finger amputieren lassen) und Moto3-Aufsteiger Albert Arenas auf Speed-up-Maschinen gesetzt.

Das Estrella Galicia 0,0 Marc VDS-Team wird mit dem WM-Dritten Sam Lowes (im Oktober drei Siege in Serie!) und Augusto Fernandez weitermachen. Der erfolgreiche Teammanager Joan Olivé musste also auf dem Transfermarkt nicht tätig werden.

Der deutsche Motorradhersteller Kalex gewann 2020 in der Moto2-WM den Fahrertitel zum achten Mal in Folge. Und die Mannschaft von Alex Baumgärtel und Klaus Hirsekorn wird auch in der kommenden Saison mit 22 von 30 Piloten den Löwenanteil des Startfelds ausrüsten. «Unsere bisherigen Teams werden alle bei Kalex bleiben», bestätigte Baumgärtel.

Nur das SAG-Team leistete sich 2020 keine neuen Motorräder, aber für 2021 wird zumindest Tom Lüthi das neueste Modell erhalten.

Das Moto2-Teilnehmerfeld 2021
No. Fahrer (Nation) Motorrad
Aspar Team
44 Aron Canet (E) Speed Up
75 Albert Arenas (E) Speed Up
EG 0,0 Marc VDS
22 Sam Lowes (GB) Kalex
37 Augusto Fernandez (E) Kalex
Federal Oil Gresini
11 Nicolo Bulega (I) Kalex
21 Fabio Di Giannantonio (I) Kalex
Idemitsu Honda
35 Somkiat Chantra (T) Kalex
79 Ai Ogura (J) Kalex
Italtrans Racing
16 Joe Roberts (USA) Kalex
19 Lorenzo Dalla Porta (I) Kalex
Liqui Moly Intact GP
14 Tony Arbolino (I) Kalex
23 Marcel Schrötter (D) Kalex
MV Agusta Forward
7 Lorenzo Baldassarri (I) MV Agusta
24 Simone Corsi (I) MV Agusta
NTS RW Racing GP
55 Hafizh Syahrin (MY) NTS
70 Barry Baltus (B) NTS
Pertamina Mandalika SAG
12 Thomas Lüthi (CH) Kalex
64
Bo Bendsneyder (NL) Kalex
Petronas Sprinta
96 Jake Dixon (GB) Kalex
97 Xavi Vierge (E) Kalex
Pons HP40
40 Hector Garzo (E) Kalex
62 Stefano Manzi (I) Kalex
Red Bull KTM Ajo
25 Raul Fernandez (E) Kalex
87 Remy Gardner (AUS) Kalex
Sky Racing VR46
13 Celestino Vietti (I) Kalex
72 Marco Bezzecchi (I) Kalex
Speed Up Racing
5 Yari Montella (I) Speed Up
9 Jorge Navarro (E) Speed Up
Tennor American
6 Cameron Beaubier (USA) Kalex
42 Marcos Ramirez (E) Kalex

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 11:45, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 12:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 13:25, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 14:15, Motorvision TV
    Goodwood Members Meeting 2018
  • Sa. 23.01., 15:00, Motorvision TV
    Goodwood Festival of Speed 2018
  • Sa. 23.01., 15:50, Motorvision TV
    Goodwood Revival 2018
  • Sa. 23.01., 16:35, Motorvision TV
    Goodwood Members Meeting 2019
  • Sa. 23.01., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 23.01., 17:40, Motorvision TV
    Neuheiten auf dem Goodwood Festival of Speed
  • Sa. 23.01., 18:00, Das Erste
    Sportschau
» zum TV-Programm
6DE