Aragón: Augusto Fernández auf Pole, Schrötter kämpft

Von Sarah Göpfert
Augusto Fernández auf der Pole-Position in Aragón

Augusto Fernández auf der Pole-Position in Aragón

Im Qualifying der Moto2-Klasse bewies WM-Leader Augusto Fernández Nervenstärke und sicherte sich seine dritte Pole-Position. Celestino Vietti patze erneut, während Marcel Schrötter auf Platz 22 strandete.

Die besten Aussichten auf die Pole-Position der Moto2-Klasse in Aragón hatte Misano-Sieger Alonso Lopez, denn dem Boscoscuro-Piloten war im dritten freien Training mit 1:52,180 min die bis dahin schnellste Rundenzeit des Wochenendes gelungen. Hinter ihm lauerten der nächstjährige GASGAS-MotoGP-Rookie Augusto Fernández und Aron Canet.

Für Marcel Schrötter hatte es im MotorLand Aragón in der kombinierten Zeitenliste der drei freien Trainings nur für Platz 19 gereicht. Deshalb musste der einzige Deutsche im diesjährigen Moto2-Feld im Qualifying 1 antreten. Zur Erinnerung: Nur die Top-14 der drei freien Trainings kommen automatisch in das entscheidende Q2. Der Kalex-Pilot des Liqui Moly Intact GP Teams schaffte es im ersten Qualifying jedoch nur auf Rang und muss das 21-Runden-Rennen am Sonntag damit von Startplatz 22 angehen. In den Kampf um die Pole-Position eingreifen durften der Amerikaner Cameron Beaubier, Ai Ogura, Allessandro Zaccone sowie Celestino Vietti.

Bei 24 Grad Außentemperatur brachte es der Asphalt der 5,345 km langen Piste auf 42 Grad und bot den Piloten damit gute Bedingungen für ihre Zeitenjagd.

Nachdem er sich durch Q1 gearbeitet hatte, erlebte Vietti zu Beginn seiner ersten gezeiteten Runde einen Schreckmoment. Der Italiener vom Mooney VR46 Team stürzte in Kurve 1, er konnte seine Kalex aber wieder aufheben und weiterfahren. Eine erste Referenz lieferte Ogura mit einer Zeit von 1:51,402 min. Mit noch zehn Minuten auf der Uhr erwischte es nach Vietti auch Jorge Navarro, der Spanier warf seine Kalex in Kurve 5 ins Kiesbett.

Nach sechs Minuten im Q2 führte Ogura vor Jake Dixon und Aron Canet. Albert Arenas und Boscoscuro-Ass Alonso Lopez komplettierten die Top-5. Sechs Minuten vor Fallen der Zielflagge begab sich auch Vietti wieder auf die spanische Piste, um seine erste Rundenzeit zu setzen.

In der Schlussphase legten einige Fahrer noch einmal nach. Canet lieferte eine starke Runde ab, der Pons-Kalex-Fahrer wurde aber augenblicklich von Jake Dixon an der Spitze des Tableaus abgelöst. Mit 1:51,888 min verschaffte sich Red Bull KTM-Pilot Augusto Fernández drei Minuten vor Schluss einen Vorsprung von 0,124 sec vor Arenas und Dixon und hielt damit die provisorische Pole-Positionen inne.

Zum Schluss konnte dem WM-Leader keiner mehr gefährlich werden und Fernández sicherte sich die dritte Pole-Position seiner Moto2-Karriere. Damit wird der 24-Jährige das 15.Saisonrennen am Sonntag von der ersten Startposition angehen. Der All-Time-Lap-Record, den Sam Lowes 2020 mit 1:51,730 min aufgestellt hatte, blieb jedoch unberührt. Zu Fernández in Reihe 1 gesellten sich die GASGAS-Teamkollegen Albert Arenas und Jake Dixon. Lopez, Canet, Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo), Tony Arbolino und Ai Ogura komplettierten die Top-8. Der WM-Vierte Celestino Vietti schaffte es nach seinem Sturz nur auf Rang 17.

Moto2-Ergebnis, Aragón, Q2 (17. September):

1. Augusto Fernandez, Kalex, 1:51,888 min
2. Arenas, Kalex, + 0,124 sec
3. Dixon, Kalex, + 0,291
4. Lopez, Boscoscuro, + 0,382
5. Canet, Kalex, + 0,386
6. Acosta, Kalex, + 0,392
7. Arbolino, Kalex, + 0,401
8. Ogura, Kalex, + 0,509
9. Chantra, Kalex, + 0,587
10. Roberts, Kalex, + 0,688
11. Aldeguer, Boscoscuro, + 0,919
12. Salac, Kalex, + 0,984
13. Navarro, Kalex, + 0,995
14. Gonzalez, Kalex, + 1,079

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 30.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 07:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 07:30, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 15:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Do.. 01.12., 00:30, Eurosport 2
    Motorsport: Extreme E
  • Do.. 01.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3