Dominique Aegerter: «Ich bin bereit zu kämpfen»

Von Vanessa Georgoulas
Moto2
Dominique Aegerter: «Der fehlende Grip erschwert die Sache für einen aggressiven Piloten wie mich zusätzlich»

Dominique Aegerter: «Der fehlende Grip erschwert die Sache für einen aggressiven Piloten wie mich zusätzlich»

Der WM-Vierte war im Qualifying in Indianapolis der schnellste Schweizer. Trotzdem übte er sich hinterher in Selbstkritik.

Am Ende des Qualifyings in Indianapolis fehlte Dominique Aegerter eine halbe Sekunde auf Pole-Setter Scott Redding. Das reicht für Startplatz 12, und der entspricht nicht dem selbst gesteckten Ziel des 22-jährigen Suter-MMX-Piloten aus dem Team Technomag carXpert.

Der WM-Vierte, der seine vierte Moto2-Saison bestreitet, strebt in jeder Session die Top-5 an. Nach den ersten beiden Trainings hatte er noch auf einen Platz in den ersten drei Startreihen gehofft. Entsprechend enttäuscht erklärte der schnellste Schweizer des Qualifyings: «Es war schwierig. Diese Strecke bietet sehr wenig Grip, was die Sache für einen aggressiven Piloten wie mich zusätzlich erschwert.» Dann fügt der 22-Jährige aus Rohrbach selbstkritisch an: «Dennoch möchte ich nicht, dass man meine nicht sonderliche gute Vorstellung von heute auf meinen Fahrstil abschiebt.»

Doch der Podeststürmer von Assen bleibt zuversichtlich und macht sich Mut: «Ich habe nur eine halbe Sekunde auf die Pole-Position verloren. Und ich bin von der ersten bis zur letzten Runde voll aufs Ganze gegangen. Mein Ziel für das Rennen bleibt trotz dem Startplatz in der vierten Reihe dasselbe: Ich will in die Top-5 fahren. Dieses Rennen wird sehr lange dauern, und mit den drei unterschiedlichen Asphalt-Belägen wird es für die Reifen sehr anspruchsvoll werden. Ich weiss, dass ich für den Erfolg viel kämpfen muss. Und ich bin bereit dafür.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 08:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 08:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:00, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:25, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 09:55, ORF 1
    Drive!
  • So. 29.11., 09:55, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 10:20, Motorvision TV
    Andros Trophy
» zum TV-Programm
6DE