«Fahre in Silverstone auf Sieg», sagte Scott Redding

Von Oliver Feldtweg
Moto2
Scott Redding

Scott Redding

Scott Redding will vor dem Heim-GP die lästigen Fragen der britischen Reporter loswerden. Deshalb wird demnächst offiziell mitgeteilt, dass er 2014 bei Gresini fährt.

Für Moto2-WM-Leader Scott Redding (20) war der GP von Tschechien eine verpatzte Generalprobe für das Heim-Rennen auf dem Silverstone Circuit am kommenden Wochenende.

Redding schaffte im Qualifying nur die jämmerliche 13. Position. So weit hinten stand er seit dem Sachsenring-GP 2102 nicht mehr. Er klagte über Chattering vorne und Gripmangel hinten.

«An diesen Symptomen hat sich in allen Trainings und im Warm-up in Brünn nichts geändert», stellte der Titelanwärter aus dem belgischen Team Marc VDS Racing fest.

Der Kalex-Pilot startete aus der fünften Reihe und brachte immerhin Rang 8 über die Distanz. Sein Rivale Pol Espargaró kam über Rang 4 nicht hinaus, heimste 13 Punkte ein und rückte Redding wieder fünf Punkte näher. Der Spanier hat den Rückstand jetzt in zwei Monaten von 43 auf 21 Punkte schrumpfen lassen. «Meine Priorität in Brünn war, meinen Vorsprung auf Pol möglichst gut zu verteidigen», meinte Scott.

Redding hat in Le Mans und Mugello bereits zwei Saisonsiege errungen. Gelingt ihm am Sonntag vor den heimischen Fans der dritte Streich?

«Es gibt keinen Grund, warum am Sonntag ein Sieg ausser Reichweite liegen sollte», meint Redding. «Ich trete bei fast jedem Rennen mit dem Vorhaben an, es zu gewinnen. Es gibt nur zwei oder drei Strecken, wo ich von vornherein weiss, dass ich bestenfalls mit einem Podestplatz zufrieden sein muss. Vielleicht sind das Pisten, die nicht zu meinem Bike passen oder wo ich wegen meiner Grösse auf den Geraden gehandicapt bin. Silverstone gehört nicht zu diesen Pisten. Dort fahre ich immer auf Sieg. Das wird am Sonntag nicht anders sein.»

Redding wird natürlich seit Monaten bei jedem Interview gefragt, was er nächstes Jahr machen wird. Diese Frage wird in den nächsten Tagen offiziell beantwortet. Er wird im Gresini-Honda-Team einen Production-Racer von Honda fahren und in die MotoGP-Klasse aufsteigen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Do. 26.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:10, Motorvision TV
    Report
» zum TV-Programm
6DE