Pol Espargaró: Abenteuer auf vier Rädern – mit Crash!

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Kalex-Pilot Pol Espargaró eroberte mit seinem Sieg in Motegi den Weltmeistertitel der Moto2-Klasse. Als Belohnung verschaffte ihm Teamchef Sito Pons eine Fahrt in einem Renault der World Series.

Auf dem Circuit de Catalunya nahe der spanischen Metropole Barcelona absolvierte Moto2-Weltmeister Pol Espargaró einige Runden mit einem Renault, den das Team HP Tuenti 40 in der World Series by Renault einsetzt. Teamchef Sito Pons belohnte Espargaró mit dieser 530-PS-Überraschung für den vorzeitigen Triumph im Titelkampf der Moto2-Klasse.

Espargarós Ausflug auf vier Rädern wurde unterbrochen, als er die Einfahrt der Schikane verpasste und den Boliden gegen eine Streckenmauer setzte. «Es war eine großartige Erfahrung. Ich habe nicht erwartet, dass dieses Auto so viel Power hat. Beeindruckt hat mich die starke Bremsleistung. Wenn man die Bremse nur berührt, dann fühlt es sich an, als würde es augenblicklich stoppen. Auch die Zentrifugalkraft in den Kurven ist bemerkenswert. Es war eine großartige Möglichkeit und nun weiß ich, wie schwierig diese schnellen Autos zu fahren sind.»

Tuenti-HP40-Teamchef Sito Pons belohnte seinen Fahrer für den WM-Titel: «Im letzten Jahr versicherten wir Pol, dass er das Auto testen darf, wenn er sechs Rennen oder mehr gewinnt. Da er in diesem Jahr den Titel geholt hat, war es die perfekte Gelegenheit, dieses Versprechen einzulösen. Dieser Tag stand in großem Unterschied zu seinem normalen Leben als Rennfahrer. Er hat es genossen und unser Team hat das Auto perfekt vorbereitet. Nach diesem Test müssen wir uns nun wieder auf das letzte Moto2-Rennen in Valencia konzentrieren.»

Pols Bruder, MotoGP-Pilot Aleix Espargaró, kommentierte die Testfahrt via Facebook: «Pol erfüllt sich gerade meinen Traum. Seht euch die Angst in seinem Gesicht an.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 25.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:10, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 25.11., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 25.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 25.11., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 25.11., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
» zum TV-Programm
7DE