Jonas Folger (12.): Starke Leistung beim Jerez-Test

Von Oliver Feldtweg
Moto2
Moto2-Neuling Jonas Folger nähert sich Schritt für Schritt seinen Zielen. Der Kalex-Pilot aus dem AGR-Team hielt beim Jerez-Test glänzend mit.

Die zweiten offiziellen Moto2-Testfahrten wurden vom vergangenen Dienstag bis Donnertag bei besten Bedingungen abgewickelt. Am Ende strahlte Rookie Jonas Folger: Der 20-jährige Oberbayer zeigte über drei Tage erstaunliche Leistungen – Rang 12.

Ohne den geringsten Fehler legte Folger abermals eine Marathondistanz von ca. 200 Runden zurück. Am meisten beeindruckte der Klassenneuling mit konstant konkurrenzfähigen Rundenzeiten. Damit bestätigte Folger erneut, dass ihm der Wechsel in die hart umkämpfte Moto2-Meistenschaft bereits gut gelungen ist. Folger beendete den ersten von zwei Jerez-Tests mit weniger als neun Zehntelsekunden Rückstand auf die Bestzeit des routinierten Finnen Mika Kallio.

Bis zu den letzten Vorbereitungen vor dem WM-Auftakt Ende März in Katar stehen nun zwei Wochen Pause an, in der Folger weiter an seiner Fitness feilen wird.

Jonas Folger (Argiñano & Gines Racing) fuhr mit der Kalex 1:43,033 min. «Mit den Ergebnissen dieses Tests bin ich natürlich sehr zufrieden. Diese drei Tage verliefen noch erfolgreicher als die ersten Testfahrten in Valencia. Das Team erledigt einen großartigen Job, wir sind bereits super aufeinander eingespielt; ich gewinne mit jeder  Runde mehr Fahrspaß mit der Moto2. Sogar am dritten und letzten Tag gelang mir eine weitere deutliche Steigerung, obwohl am Donnerstag wegen des Nebels und der Kupplungsproblemen viel Trainingszeit verlorenging. Das waren übrigens die einzigen Probleme bei diesem Test. Nachdem sie behoben waren, konnte ich noch viele wertvolle Runden fahren und meine Zeiten verbessern; noch dazu mit gebrauchten Reifen.»

Folger weiter: «Leider ist es mir nicht mehr gelungen unter 1:43 zu bleiben. Nach sechs anstrengenden Testtagen mit insgesamt ca. 400 Runden innerhalb einer Woche war ich zu diesem Zeitpunkt schon etwas müde und ich wollte auch keinen dummen Fehler mehr riskieren. Trotzdem sind 1:43.0 min eine starke Marke für einen Rookie. Physisch bin ich für die Moto2 gut vorbereitet. Über längere Distanzen habe ich absolut keine Probleme, was die Ausdauer betrifft. Es fehlt nur noch Kraft; und vielleicht sitze ich im Moment noch etwas zu verkrampft auf dem Motorrad. In erster Linie bereiten mir die schnellen Richtungswechsel noch Schwierigkeiten, nämlich das Umlegen des Motorrads von einer Kurve in die nächste. Im Verlauf dieser Tage war ich meis mit gebrauchten Reifen draußen, um diese besser zu verstehen lernen und mehr Gefühl beim Sliden und Driften zu bekommen. Ich muss begreifen, was zu machen ist, wenn das Motorrad am Limit ist und wegzurutschen droht. Dabei habe ich viele wertvolle Erkenntnisse gesammelt. Nach wie vor befinde ich mich in einer Lernphase. Das trifft auch auf die Umstellung des Fahrstils zu. Aber alles zusammen wird mit jedem Tag Arbeit auf dem Motorrad besser. Von dem her freue ich mich schon jetzt auf den letzten Test in zweieinhalb Wochen hier in Jerez. In der Pause bis dahin werde ich einen bis zwei Tage zusammen mit dem Team und meinem Teamkollegen Axel Pons auf einer Rennstrecke mit einer 600er Supersport trainieren. Darüber hinaus wird mein normaler Trainingsplan bestimmt nicht vernachlässigt, selbst wenn ich für einige Tage nach Deutschland gehen werde, um dort noch vor dem WM-Auftakt ein paar Erledigungen zu machen.»

Die kombinierte Zeitenliste Moto2 vom Jerez-Test:

Pos. Fahrer Zeit Diff. Session
1. Mika Kallio (FIN/Kalex) 1.42,169 Tag 3, S3
2. Tito Rabat (E/Kalex) 1.42,233 0,064 Tag 3, S2
3. Thomas Lüthi (CH/Suter) 1.42,254 0,085 Tag 3, S2
4. T. Nakagami (J/Kalex) 1.42,465 0,296 Tag 3, S3
5. Alex De Angelis (RSM/Suter) 1.42,847 0,678 Tag 3, S2
6. Sandro Cortese (D/Kalex) 1.42,850 0,681 Tag 3, S2
7. Sam Lowes (GB/Speed Up) 1.42,851 0,682 Tag 3, S2
8. Lorenzo Baldassarri (I/Suter) 1.42,923 0,754 Tag 3, S2
9. Xavier Simeon (B/Suter) 1.42,925 0,756 Tag 3, S3
10. Simone Corsi (I/Forward Klx) 1.43,014 0,845 Tag 3, S2
11. Julian Simon (E/Kalex) 1.43,020 0,851 Tag 3, S3
12. Jonas Folger (D/Kalex) 1.43,033 0,864 Tag 3, S3
13. Franco Morbidelli (I/Kalex) 1.43,181 1,012 Tag 3, S2
14. Marcel Schrötter (D/Tech 3) 1.43,209 1,040 Tag 3, S2
15. Johann Zarco (F/Caterham Suter) 1.43,216 1,047 Tag 2, S2
16. Maverick Viñales (E/Kalex) 1.43,226 1,057 Tag 2, S1
17. Nico Terol (E/Suter) 1.43,245 1,076 Tag 3, S2
18. Axel Pons (E/Kalex) 1.43,272 1,103 Tag 3, S2
19. Mattia Pasini (I/Forward Klx) 1.43,291 1,122 Tag 3, S2
20. Alex Mariñelarena (E/Tech 3) 1.43,367 1,198 Tag 3, S3
21. Luis Salom (E/Kalex) 1.43,389 1,220 Tag 2, S3
22. Dominique Aegerter (CH/Suter) 1.43,401 1,232 Tag 3, S3
23. Jordi Torres (E/Suter) 1.43,537 1,368 Tag 3, S3
24. Anthony West (AUS/Speed Up) 1.43,636 1,467 Tag 3, S1
25. Louis Rossi (F/Kalex) 1.43,669 1,500 Tag 3, S2
26. Josh Herrin (USA/Caterham Suter) 1.43,732 1,563 Tag 2, S3
27. Hafizh Syahrin (MAL/Kalex) 1.43,773 1,604 Tag 3, S3
28. Randy Krummenacher (CH/Suter) 1.43,961 1,792 Tag 3, S3
29. Tetsuta Nagashima (J/Tsr) 1.44,527 2,358 Tag 3, S2
30. Roman Ramos (E/Speed Up) 1.44,530 2,361 Tag 2, S2
31. Thitipong Warokorn (T/Kalex) 1.44,682 2,513 Tag 3, S3
32. Azlan Shah (MAL/Kalex) 1.44,693 2,524 Tag 2, S2
33. Robin Mulhauser (CH/Suter) 1.45,254 3,085 Tag 3, S2

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 29.11., 05:30, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • So. 29.11., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 08:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 08:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:00, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:25, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 09:55, ORF 1
    Drive!
» zum TV-Programm
6DE