Le Mans: Mika Kallio triumphiert erneut, Folger 6.

Von Sharleena Wirsing
Moto2

Mika Kallio siegte nach seinem Triumph in Jerez auch im Moto2-Rennen von Le Mans. Es ist der vierte Sieg im fünften Rennen für das MarcVDS-Team. Pole-Setter Jonas Folger erreichte Rang 6.

Mit Pole-Setter Jonas Folger, Tom Lüthi auf Startplatz 5 und Sandro Cortese auf Rang 9 starteten drei deutschsprachige Fahrer unter den Top-10. Den Start entschied Jonas Folger für sich und hielt die Führung vor Luis Salom und Mika Kallio.

In Kurve 2 ging Folger weit. Jerez-Sieger Mika Kallio profitierte und setzte sich in Führung. Folger fiel auf Rang 5 zurück. Hinter Kallio reihten sich Simone Corsi, Luis Salom und Tito Rabat ein. Xavier Simeón stürzte. Sandro Cortese schob sich auf Rang 7 vor Tom Lüthi.

In Runde 2 fiel Cortese auf Rang 10 zurück, während Ricky Cardus und Mattia Pasini stürzten. Tech3-Pilot Cardus setzte das Rennen fort. An der Spitze quetschte sich Kalex-Pilot Corsi aus dem Forward-Team an Kallio vorbei. Die schnellste Runde fuhr jedoch Rookie Luis Salom auf Platz 3. Folger hielt sich auf Rang 5.

Lokalmatador Johann Zarco aus dem Caterham-Team versenkte seine Maschine in Runde 4 im heimischen Kiesbett.

Simone Corsi versuchte an der Spitze, sein Heil in der Flucht zu suchen. Er hatte in Runde 5 0,4 sec Vorsprung auf Mika Kallio, Luis Salom, Esteve Rabat, Jonas Folger und Maverick Viñales. Dahinter kämpften die Schweizer Tom Lüthi und Dominique Aegerter um Rang 7. Marcel Schrötter jagte auf Platz 12 die Top-10. Sandro Cortese war auf Rang 20 zurückgefallen. Tetsuta Nagashima ging in Kurve 8 zu Boden, Alex de Angelis stürzte eine Runde später an gleicher Stelle.

Erster Moto2-Sieg für Corsi?

An der Spitze preschte Simone Corsi seinem ersten Moto2-Sieg entgegen. Rookie Jonas Folger nutzte einen Fehler von WM-Leader Tito Rabat und rückte auf Platz 4 nach vorne. Zudem drehte der Bayer die schnellste Runde. Trotzdem konterte Rabat.

Halbzeit: Simone Corsi führte mit 0,3 sec Vorsprung auf Mika Kallio und Luis Salom, die 1,4 sec vor Esteve Rabat, Jonas Folger und Maverick Viñales lagen. Dominique Aegerter hielt sich vor seinem Landsmann Dominique Aegerter auf Rang 7. Marcel Schrötter belegte Platz 12 und Sandro Cortese hatte sich auf dem 18. Platz zurückgekämpft. Folgers Teamkollege Axel Pons stürzte.

In Runde 19 schob sich Mika Kallio aus dem MarcVDS-Team blitzsauber an Simone Corsi vorbei. Dahinter folgte Luis Salom. Tito Rabat, Jonas Folger und Maverick Viñales lagen nur mehr 0,4 sec hinter dem Trio an der Spitze.

Tito Rabat setzte sich gegen Luis Salom durch, doch der Rookie gab nicht auf und konterte. Jonas Folger musste den fünften Platz an Maverick Viñales abtreten. Auch der Franzose Louis Rossi stürzte.

Rabat schob sich auf Rang 3 hinter Kallio und Corsi nach vorne. Auf Rang 4 folgte Viñales vor Salom und Folger. Kallios Vorsprung betrug zwei Runden vor Schluss seine Sekunde.

Letzte Runde: Kallio führt mit 0,9 sec vor Corsi. Rabat klebt an Corsis Hinterrad. Dahinter folgt Viñales, der weit vor Salom und Folger liegt. Corsi wehrte alle Angriffe von Rabat ab.

Mika Kallio (Kalex) siegte souverän zum zweiten Mal in Folge vor Simone Corsi (Kalex), Tito Rabat (Kalex), Maverick Viñales (Kalex), Luis Salom (Kalex) und Jonas Folger (Kalex).

Suter-Pilot Dominique Aegerter setzte sich auf Rang 7 gegen Tom Lüthi durch. Marcel Schrötter erreichte Platz 11. Sandro Cortese beendete das Rennen nach einer großartigen Aufholjagd auf dem zwölften Rang. Dahinter reihte sich Randy Krummenacher ein.

Die ersten sechs Fahrer waren auf Kalex-Maschinen unterwegs. Dominique Aegerter auf Rang 7 war der beste Suter-Pilot.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 26.10., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 26.10., 13:25, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo. 26.10., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 26.10., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 26.10., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 26.10., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 26.10., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 26.10., 16:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Mo. 26.10., 16:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Mo. 26.10., 16:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE