Moto2, FP2: Johann Zarco vorne, Folger Vierter

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Johann Zarco

Johann Zarco

In letzter Sekunde setzte sich WM-Leader Johann Zarco im zweiten Moto2-Training an die Spitze. Jonas Folger aus dem AGR-Team preschte auf Rang 4.

Um 15:05 Uhr startete am Donnerstag in Assen das zweite freie Training der Moto2-Klasse. Sam Lowes stürmte früh an die Spitze vor Johann Zarco, Simone Corsi, Tom Lüthi und Weltmeister Tito Rabat aus dem MarcVDS-Team.

32 Minuten vor dem Ende der zweiten Session übernahm Johann Zarco mit 1:38,578 min die Spitze. Damit war er 0,059 sec schneller als Lowes.

Marcel Schrötter, der erstmals mit einer Kayaba-Suspension in seiner Mistral 610 antritt, raste durch den niederländischen Kies. Einen Sturz konnte der Bayer vermeiden.

Kurz darauf setzte sich Tito Rabat mit 1:38,413 min auf Platz 1, Xavier Simeon nahm den zweiten Rang ein. Der Belgier lag 0,144 sec hinter Rabat. Erneut legte der Weltmeister rote Sektorzeiten vor, doch ein starker Rutscher schickte ihn durch den Kies.

Zur Halbzeit des Trainings lag noch immer Rabat vor Simeon, Zarco, Lowes, Rins und Lüthi. Sandro Cortese und Jonas Folger belegten die Plätze 9 und 14.

Kurz darauf eroberte Zarco die Spitze zurück. Auch Simeon zog an Rabat vorbei. Jonas Folger aus dem AGR-Team schob sich auf Rang 6 nach vorne.

Acht Minuten vor Schluss stand Johann Zarco mit 1:37,917 min auf Platz 1 vor Simone Corsi, Sam Lowes, Alex Rins und Tito Rabat. Folger lag auf dem siebten Platz.

Am Ende preschte Simone Corsi aus dem Forward-Team an die Spitze. Doch Johann Zarco konterte und legte eine Zeit von 1:37,670 min vor. Corsi lag 0,196 sec dahinter. Es folgten Sam Lowes, Jonas Folger, Alex Márquez und Xavier Simeon.

Lüthi, Krummenacher, Aegerter, Cortese und Schrötter 12, 15, 16, 17 und 22.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE