Moto2

Aragón, FP3: Jonas Folger nur 0,034 sec zurück!

Von - 26.09.2015 11:44

Im dritten Moto2-Training stand erneut Weltmeister Tito Rabat an der Spitze, doch Jonas Folger rückte bis auf 0,034 sec an den Marc VDS-Piloten heran. Auch Sandro Cortese war stark unterwegs.

Es war Takaaki Nakagami, der sich im dritten Moto2-Training von Aragón früh vor Marcel Schrötter und Dominique Aegerter an die Spitze setzte. Nach einigen Minuten schoss Tom Lüthi auf Platz 1. Tech3-Pilot Schrötter schob sich zurück auf die zweite Position vor Nakagami, Lowes und Aegerter.

In Kurve 8 stürzte Simone Corsi aus dem Forward-Team. Sam Lowes übernahm mit der Speed Up die Spitze. 17 Minuten vor dem Ende der Session verdrängte Weltmeister Tito Rabat den Briten. Er war 0,130 sec schneller als Lowes.

Marcel Schrötter hielt sich mit der Mistral 610 des Tech3-Teams weiter unter den Top-10. Tito Rabat verbesserte seine vorläufige Bestzeit mehrmals. Bereits am Freitag hatte er den bisherigen Rundenrekord gebrochen.

Schrötters Tech3-Teamkollege Xavi Vierge stürzte in Kurve 8, Xavier Simeon hatte technische Probleme an seiner Kalex. Währenddessen preschte AGR-Pilot Jonas Folger auf Platz 2 nach vorne.

Folger startete erneut einen Angriff auf die Bestzeit. Er scheiterte, lag aber nur 0,034 sec hinter Rabat. Mit der neuen Rekordzeit von 1:53,118 min blieb Tito Rabat an der Spitze vor Jonas Folger, Alex Rins, Hafizh Syahrin, Sam Lowes, Sandro Cortese, Tom Lüthi, Takaaki Nakagami und WM-Leader Johann Zarco, der Rang 9 belegte.

Dominique Aegerter und Marcel Schrötter schnappten sich die Positionen 12 und 13. Der Schweizer Randy Krummenacher reihte sich auf Rang 23 vor Jesko Raffin ein.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Jonas Folger schnappte sich nach den Problemen von Freitag Platz 2 © Weisse Jonas Folger schnappte sich nach den Problemen von Freitag Platz 2 Tito Rabat übertraf seine Rekordzeit vom Freitag © Weisse Tito Rabat übertraf seine Rekordzeit vom Freitag
Passende Galerie:

Motorland Aragón 2015, Samstag

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 26.01., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
So. 26.01., 00:15, Hamburg 1
car port
So. 26.01., 00:55, Motorvision TV
Goodwood Revival 2019
So. 26.01., 01:45, Motorvision TV
Goodwood Members Meeting 2019
So. 26.01., 02:15, Hamburg 1
car port
So. 26.01., 03:00, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
So. 26.01., 03:00, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
So. 26.01., 04:45, Hamburg 1
car port
So. 26.01., 10:15, Hamburg 1
car port
So. 26.01., 11:50, ORF 1
Formel E 2019/2020
» zum TV-Programm