Der Durchstarter des Jahres: Moto2-Rookie Alex Rins

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Als Rookie mischte Alex Rins 2015 das Moto2-Spitzenfeld voller Routiniers ordentlich auf. Er führte zeitweise die WM-Tabelle an, gewann Rennen und sicherte sich den Titel des Vizeweltmeisters.

Nachdem Alex Rins 2014 als Gesamtdritter hinter Alex Márquez und Jack Miller wie bereits 2013 gegen Maverick Viñales am Titelgewinn in der Moto3-Klasse scheiterte, stieg er in die Moto2-Klasse auf.

Die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit richtete sich zunächst mehr auf Moto3-Weltmeister Alex Márquez, der für Marc VDS die Moto2-WM bestreiten sollte. Das änderte sich jedoch spätestens beim zweiten Saisonrennen 2015, als Rins überraschend die WM-Führung übernahm.

Der Spanier hatte sich auf Rang 4 und 3 platziert, während Katar-Sieger Folger im zweiten Rennen punktelos blieb, Austin-Sieger Lowes hatte in Katar einen Nuller fabriziert und der Austin-Zweite Johann Zarco hatte durch sein technisches Problem in Katar insgesamt einen Punkt weniger als Rins gesammelt.

Im weiteren Verlauf der Saison feierte der 19-jährige Rins zwei Siege in Indianapolis und auf Phillip Island und stand weitere acht Male auf dem Podest. Seinen ersten Podestplatz sicherte Rins bereits in seinem zweiten Moto2-Rennen in Austin als Dritter hinter Lowes und Zarco. In Argentinien beendete er den dritten Lauf als Zweiter und überquerte die Ziellinie 2,7 sec hinter Sieger Zarco. Beim fünften Rennen in Le Mans eroberte Rins die Pole-Position, was ihm noch zwei weitere Male gelang.

Durch Tito Rabats Verletzungspause hatte Rins beim Saisonfinale in Valencia beste Chancen auf den Vizeweltmeistertitel. Er ging mit acht Punkten Vorsprung auf den Weltmeister von 2014 in das Rennen. Rabat siegte zwar, doch Rins eroberte Platz 2 und den Vizetitel.

Mit diesem großartigen Start in seine Moto2-Laufbahn hätten vor der Saison 2015 wohl nur die Wenigsten gerechnet. Vor allem nicht, wenn man sich im Vergleich dazu die Ergebnisse von Alex Márquez ansieht, der Rins 2014 als Teamkollege im Team Estrella Galicia 0,0 noch deutlich besiegt hatte.

2015 sah das anders aus. Während Rins Vizeweltmeister wurde, landete Alex Márquez auf dem 14. WM-Rang. Rins feierte zwei Siege, die beste Platzierung von Márquez waren zwei vierte Plätze in Brünn und Silverstone. Während Rins 234 Punkte sammelte, hatte Márquez am Ende 73 auf dem Konto.

Rins im Vergleich mit Bradl, Márquez und Rabat

Doch wie schneidet Rins im Vergleich zu anderen Moto2-Stars in ihren Rookie-Jahr ab? Der spätere Moto2-Weltmeister Stefan Bradl belegte in seinem Rookie-Jahr 2010 den neunten WM-Rang. Er steigerte sich in der zweiten Saisonhälfte und feierte einen Sieg in Estoril.

Marc Márquez, Moto2-Weltmeister 2012, scheiterte in seiner Rookie-Saison 2011 nur knapp am Titelgewinn, nachdem er sich verletzt hatte und nicht an den letzten beiden Rennen teilnehmen konnte. Zuvor feierte er sieben Siege und vier weitere Podestplätze.

Tito Rabat, der Moto2-Weltmeister von 2014, belegte in seinem ersten Moto2-Jahr 2010 den zehnten Gesamtrang. Nur in Indianapolis schaffte er es als Dritter auf das Podest.

Rins ist für die Saison 2016 einer der Titelfavoriten. Er wird erneut für das Team Pagina Amarillas HP40 von Sito Pons auf einer Kalex antreten.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 10.05., 23:30, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di.. 11.05., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2010 Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di.. 11.05., 00:20, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Di.. 11.05., 01:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 11.05., 01:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Di.. 11.05., 02:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Spanien 2021: Die Analyse, Highlights aus Barcelona
  • Di.. 11.05., 02:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 11.05., 04:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Di.. 11.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 11.05., 05:15, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Spanien 2021
» zum TV-Programm
6DE