Saxoprint-Peugeot: Florian Prüstel neuer Teammanager

Von Günther Wiesinger
Das deutsche Peugeot MC Saxoprint-Team trennt sich mit sofortiger Wirkung von Teammanager Terrell Thien. Florian Prüstel (28), Geschäftsführer von Prüstel GP, übernimmt diese Position.

Terrell Thien (48) zieht sich aus dem Management des Moto3-Teams Peugeot Motocycles SAXOPRINT zurück. Der deutsche Rennsportexperte, mit seiner Firma TT Motion Events seit 18 Jahren als Manager verschiedener Teams und Fahrer engagiert, hatte die Leitung des sächsischen Rennstalls Ende 2015 übernommen und durch die neue Partnerschaft mit Peugeot Motocycles die Weichen für die Zukunft gestellt.

Die Ihm gestellte Aufgabe, aus dem ehemaligen RTG Rennstall, welcher massiv in Ungnade gefallen war, wieder ein echtes Rennteam zu machen, ist erfolgreich abgeschlossen.

Vor einem Jahr investierte Ingo Prüstel, Gründer eines erfolgreichen Transport- und Logistikunternehmens mit Hauptsitz im sächsischen Callenberg, in den Motorradsport und kaufte den Rennstall. Jetzt übernimmt sein Sohn Florian Prüstel, der als Teamdirektor und Geschäftsführer der Firma Prüstel GP, schon bisher die wichtigsten Entscheidungen mitverantwortete, die Managementaufgaben im Team.

Terrell Thien steht Florian Prüstel und dem gesamten Team bis zum Saisonende 2017 beratend zur Seite und wendet sich dann neuen Herausforderungen zu.

«Wir haben zusammen viel erreicht und den Grundstein für künftige Erfolge gelegt. Florian Prüstel hat sich der Teamübernahme in die Welt des Grand Prix-Sports eingefunden. Jetzt als Manager die Gesamtverantwortung zu übernehmen, ist ein logischer und nachvollziehbarer nächster Schritt», erklärt Terrell Thien.

«Ich bedanke mich für die gute Zusammenarbeit, die wir bis zum Saisonende ebenso vertrauensvoll wie bisher fortsetzen werden, und wünsche Florian und dem gesamten Team viel Erfolg in der Zukunft.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 26.01., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Mi.. 26.01., 23:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 27.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 04:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 27.01., 05:15, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Do.. 27.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 05:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE