Darryn Binder (KTM): «Ich will Weltmeister werden»

Von Sharleena Wirsing
Moto3
Darryn Binder schwang sich in Valencia erstmals auf die Moto3-KTM des Teams Red Bull KTM Ajo, nachdem er durch eine Handverletzung die Testfahrten im November verpasst hatte.

Darryn Binder tritt bei Red Bull KTM Ajo in die Fußstapfen seines Bruders Brad, der 2016 für das Team von Aki Ajo den Moto3-Titel holte. Nach seinen ersten 27 Testrunden mit der Moto3-KTM für 2018 erzielte Darryn Binder eine Zeit von 1:41,997 min, die Platz 18 der kombinierten Zeitenliste bedeutete.

1,6 sec büßte der Südafrikaner auf die Bestzeit seines KTM-Kollegen Gabriel Rodrigo ein. «Wir konnten erst die letzte Session wirklich nutzen. Ich fuhr einige Runden, was ich nach dem Saisonfinale wegen meiner Verletzung nicht konnte. Aber schnell waren wir wegen der Kälte nicht. Am Ende konnten wir noch ein bisschen an der Abstimmung arbeiten», berichtete Binder. «Für diesen Test habe ich mir eigentlich keine Ziele gesetzt. Ich will einen Schritt nach dem anderen machen. Trainiert habe ich in diesem Jahr eigentlich wie immer, ich war bis vor einer Woche zuhause in Südafrika.»

«Ich freue mich schon sehr auf die Saison mit dem Ajo-Team. Dieses Team durfte schon sehr viele Erfolge feiern. Ich hoffe nun, dass sie mir helfen können, dasselbe zu erreichen», betont Binder, der 2017 oftmals an der Spitze mitmischte, aber auch einige Stürze hinnehmen musste. «In Brads Fußstapfen zu treten, ist ganz sicher mein Ziel. Ich will Weltmeister werden. Ich hoffe, dass ich in diesem Jahr um den Titel kämpfen kann.»

Die Moto3-Zeiten, Mittwoch 7.2.:

1. Gabriel Rodrigo (KTM) 1:40,324 min
2. Jorge Martin (Honda) 0,009 sec
3. Marco Bezzecchi (KTM) 0,108
4. Niccolò Antonelli (Honda) +0,168
5. Enea Bastianini (Honda) +0,233
6. Philipp Öttl (KTM) +0,392
7. Albert Arenas (KTM) +0,612
8. Tony Arbolino (Honda) +0,677
9. Tatsuki Suzuki (Honda) +0,942
10. Fabio Di Giannantonio (Honda) +1,012
11. Ayumu Sasaki (Honda) +1,026
12. Lorenzo Dalla Porta (Honda) +1,265
13. Aron Canet (Honda) +1,269
14. Livio Loi (KTM) +1,273
15. Jakub Kornfeil (KTM) +1,348
16. Kazuki Masaki (KTM) +1,461
17. John McPhee (KTM) +1,555
18. Darryn Binder (KTM) +1,673
19. Andrea Migno (KTM) +1,770
20. Alonso Lopez (Honda) +1,939
21. Kaito Toba (Honda) +2,353
22. Nakarin Atiratphuvapat (Honda) +2,549
23. Makar Yurchenko (KTM) +4,112
24. Adam Norrodin (Honda) +4,745

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 22.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE