Monlau & Repsol: Mit zehn Fahrern in vier Rennserien

Von Frank Aday
Moto3

Das Moto3-Team Estrella Galicia 0,0 von Emilio Alzamora präsentierte sich mit den Fahrern Aron Canet und Alonso Lopez am Montag am Circuito del Jarama. Auch acht Nachwuchspiloten wurden vorgestellt.

Das Projekt «Monlau Repsol Technical School Moto3» wurde am heutigen Montag auf dem Circuito del Jarama in Madrid präsentiert. Aron Canet, der die Moto3-WM 2017 auf dem dritten Gesamtrang abschloss, bekommt mit Alonso Lopez einen neuen Teamkollegen. Lopez belegte 2017 Platz 3 der Junioren-WM im Rahmen der Spanischen Meisterschaft CEV.

Der 18-jährige Canet will 2018 seine drei Siege und zwei weiteren Podestplätze aus der letzten Saison übertreffen und um den Titel kämpfen. Zudem wurden in Jarama auch die acht Fahrer vorgestellt, die von Emilio Alzamoras Monlau Repsol Technical School in der Junioren-WM, dem European Talent Cup und der spanischen RFME-Meisterschaft an den Start gebracht werden.

Aron Canet hat hohe Erwartungen an die Saison 2018. «Mein Ziel ist es, in jedem Rennen, jedem Training und jedem Qualifying hundert Prozent herauszuholen. Dann werden wir am Ende der Saison sehen, ob wir um den Titel kämpfen können. Wie ich es bisher einschätze, wird das ein sehr schwieriges Jahr. Ich denke, einer meiner Rivalen im Titelkampf wird Jorge Martin sein. Wir kennen uns seit unserer Kindheit. Darum kennen wir die Stärken und Schwächen des anderen. Auch Bastianini, mein Teamkollege aus dem letzten Jahr, zählt zu den Favoriten.»

Rookie Alonso Lopez freut sich auf sein erstes Jahr in der Moto3-WM. «Ich bin sehr happy, dieses Abenteuer nun zu beginnen. Bei den Tests war meine Pace sehr gut, aber ich muss noch einen Fortschritt erzielen, was eine einzelne schnelle Runde betrifft. In Spanien werden wir auf ein paar Strecken fahren, die mir liegen. Doch Pisten wie Japan sind völlig neu für mich. Darum ist es perfekt, einen Teamkollegen wie Aron zu haben. Ich kann ihn beobachten, er kann meine Zweifel ausräumen. Ich will in dieser Saison so viel wie möglich von ihm lernen.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 28.09., 08:50, SPORT1+
    Motorsport - ADAC MX Masters
  • Mo. 28.09., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo. 28.09., 09:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 28.09., 09:20, SPORT1+
    Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
  • Mo. 28.09., 09:55, SPORT1+
    Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
  • Mo. 28.09., 10:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Mo. 28.09., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 28.09., 10:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 28.09., 10:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 28.09., 11:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
» zum TV-Programm
7DE