Can Öncü (KTM): Zum Saisonabschluss auf dem Podium

Von Andreas Gemeinhardt
KTM-Pilot Can Öncü, der sich vor einer Woche zum jüngsten Grand-Prix-Sieger aller Zeiten krönte, beendete die Saison 2018 der Moto3-Junioren-WM in Valencia mit einem sechsten und einen dritten Platz.

Nur eine Woche nach seinem sensationellen Grand-Prix-Sieg in Valencia kehrte KTM-Pilot Can Öncü an die Stätte seines Triumphs zurück, um die beiden Finalläufe der Moto3-Junioren-WM auf dem Circuit Ricardo Tormo zu bestreiten.

Im ersten Rennen lieferten sich zunächst acht Piloten einen verbissenen Kampf um die Podiumsplätze. Nachdem Yurchenko und Kunii gestürzt waren, feierte Ai Ogura seinen ersten Sieg in der Moto3 Junioren-WM. Jeremy Alcoba (E/Honda) wurde Zweiter vor Raúl Fernández, Aleix Viu (E/Honda), Sergio Garcia (E/Honda) und Can Oncü (TR/KTM).

Der zweite Lauf wurde in der 16. von 18 Runden aufgrund eines Unfalls von Gerry Salim, der an der Strecke ärztlich versorgt wurde, abgebrochen. Gewertet wurde der Stand nach Runde 15 und zu diesem Zeitpunkt führte Garcia vor Ogura, Oncü, Fernández, Kunii, Alcoba, Vietti, Yamanaka und Yurchenko. Cans Zwillingsbruder Deniz Öncü beendete die Rennen auf den Plätzen 24 und 26.

«Das erste Rennen lief nicht so, wie wir uns das erhofft hatten», erklärte der erst 15-jährige Türke. «Ich stürzte im Warm-Up und hatte Schmerzen im rechten Arm. Vor dem zweiten Lauf wurde mir bewusst, dass es mein letztes Rennen in der Moto3-Junioren-WM sein wird und habe noch einmal alles gegeben.»

«Ich war gut unterwegs, die Pace stimmte und ich hatte die Möglichkeit, um den Sieg zu kämpfen. Leider wurde das Rennen vorzeitig abgebrochen und damit hatte ich keine Chance, um noch einmal anzugreifen. Ich möchte mich bei meinem Team Red Bull KTM Ajo für diese großartige Saison bedanken, die mir nun den Aufstieg in die Moto3-WM ermöglichte.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 03.10., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 03.10., 16:45, Motorvision TV
    Australian Offroad Championship 2022
  • Mo.. 03.10., 17:40, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2022
  • Mo.. 03.10., 18:05, Motorvision TV
    Tour European Rally 2022
  • Mo.. 03.10., 18:30, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 03.10., 19:00, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Mo.. 03.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 03.10., 19:30, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Mo.. 03.10., 20:00, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 03.10., 20:00, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
» zum TV-Programm
3AT