Überraschung: SKY VR46 steigt aus der Moto3-WM aus

Von Günther Wiesinger
Moto3
Celestino Vietti auf der KTM

Celestino Vietti auf der KTM

Valentino Rossi sperrt sein Moto3-KTM-GP-Team (2020 mit Migno und Vietti) nach dieser Saison zu, aus einleuchtenden Gründen. Die Fahrer werden gut versorgt.

Das SKY VR46 Racing Team zieht sich nach sechs Jahren aus der Moto3-WM zurück. Die Gründe sind vielfältig. Erstens lässt der Nachschub von schnellen italienischen Nachwuchsfahrern zu wünschen übrig, und um die wenigen Talente streiten sich dann viele Teams von Gresini über Snipers bis zur SIC 58 Squadra Corse, auch das Leopard Racing-Team, die Sterilgarda Max Racing-Truppe und andere halten immer Ausschau nach begabten Junioren, die teilweise schon in der CEV-Junioren-WM aufgebaut werden. Jedenfalls hat Rossis KTM-Team noch keinen Moto3-WM-Titel gewonnen. Außerdem kann er seine Moto3-Talente aus der VR46 Riders Academy künftig bei anderen Spitzenteams unterbringen.

Dazu hat Sponsor SKY schon vor einem Jahr das Budget reduziert – und außerdem bereitet der Rennstall von Valentino Rossi für 2022 die Übernahme des spanischen Esponsorama Avintia-MotoGP-Teams vor, das 2019 mit Johann Zarco und Tito Rabat fährt und 2021 den aktuellen Moto2-WM-Dritten Luca Marini sowie Enea Bastianini in die Saison schicken wird.

Das SKY VR46-KTM-Team fährt 2020 mit Andrea Migno und Celestino Vietti. Der aktuelle WM-Dritte wird in die Moto2-Team befördert, er übernimmt bei SKY VR46 den Platz von Rossi-Bruder Marini, sein Teamkollege wird Marco Bezzecchi sein. Auch Migno wird nicht im Stich gelassen – er bekommt einen Platz beim Snipers Rivacold Team. Und Academy-Schützling Niccolò Antonelli wird zum Reale Avintia-Team transferiert, wo er Teamkollege von Carlos Tatay wird.

Rossis Mannschaft wird zumindest für Antonelli bei Avintia sogar die Bikes von 2020 samt Ersatzteilen abliefern. Aus Kostengründen ist den Herstellern die Weitentwicklung für 2021 ohnedies untersagt.

Teruel-GP, Ergebnis Moto3-Rennen (25.10.)

1. Masia, Honda
2. Sasaki, KTM, + 0,051 sec
3. Toba, KTM, + 0,152
4. Arenas, KTM, + 0,296
5. Vietti, KTM, + 0,331
6. McPhee, Honda, + 0,372
7. Öncü, KTM, + 0,583
8. Binder, KTM, + 0,772
9. Ogura, Honda, + 0,955
10. Arbolino, Honda, + 2,259
11. Lopez, Husqvarna, + 2,489
12. Fernandez, KTM; + 2,493
13. Salac, Honda, + 2,520
14. Rodrigo, Honda, + 2,686
15. Alcoba, Honda, + 2,745

Ferner:
24. Dupasquier, KTM, + 21,606
28. Kofler, KTM, + 33,600

Moto3-Fahrer-WM-Stand nach 12 von 15 Rennen:

1. Arenas, 157 Punkte. 2. Ogura 138. 3. Vietti 137. 4. Masia 133. 5. Arbolino 121. 6. McPhee 119. 7. Fernandez 93. 8. Binder 90. 9. Suzuki 83. 10. Rodrigo 79. 11. Fenati 70. 12. Foggia 69. 13. Alcoba 57. 14, Migno 47. 15. Sasaki 43. 16. Toba 40. 17. Garcia 37. 18. Antionelli 33. 19. Deniz Öncü 32. 20. Nepa 26. 21. Salac 23. 22. Lopez 21. 23. Tatay 14. 24. Yamanaka 13. 25. Riccardo Rossi 5.

Konstrukteurs-WM

1. Honda 261. 2. KTM 252. 3. Husqvarna 79.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 23:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Sa. 05.12., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 01:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 01:40, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Sa. 05.12., 03:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Sa. 05.12., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 05:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Sa. 05.12., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE