Heidolf: «Gutes Paket»

Von Sharleena Wirsing
Moto3
Heidolf: Zufrieden mit seiner Mannschaft

Heidolf: Zufrieden mit seiner Mannschaft

Das Racing Team Germany zieht nach den ersten drei Testtagen auf dem Ricardo Tormo Circuit in Valencia ein positives Fazit. Auch die Piloten Louis Rossi und Toni Finsterbusch sind zufrieden.

Die drei Testtage auf dem Ricardo Tormo Circuit in Valencia zeigten, dass es in der Moto3- Klasse in diesem Jahr gilt, die KTM-Piloten zu schlagen. Louis Rossi, der für das Racing Team Germany mit einer FTR-Honda an den Start geht, belegte mit einer Zeit von 1.42,9 als viertbester Honda-Pilot den zwölften Rang. Die Honda des Franzosen ist derzeit noch nicht mit einem Kitmotor ausgestattet, denn dieser wird voraussichtlich erst zum letzten Wintertest in Jerez, der von 19. Bis 21.März stattfindet, geliefert werden.

«Ich bin zufrieden mit dem Test in Valencia und ich fühle mich sehr wohl im Team. Honda ist eine gute Wahl und sicher steckt noch mehr Potential im Motorrad, als ich zurzeit abrufen kann. Ich freue mich schon auf den nächsten Test und auf die Aufgaben, die auf mich zukommen», erklärte Louis Rossi. Auch sein Teamkollege Toni Finsterbusch war mit seiner Leistung in Valencia zufrieden: «Ich brauche sicherlich noch Zeit und viele Runden, um besser zu werden. Aber ich bin happy mit dem ersten Test hier in Spanien und kann es kaum erwarten, dass es weitergeht und ich wieder fahren kann.»

Teamchef Dirk Heidolf, der zuletzt durch ein Gerichtsverfahren wegen Versicherungsbetrugs und den anschliessenden Freispruch in die Schlagzeilen geriet, sieht der kommenden Saison zuversichtlich entgegen: «Ich bin zufrieden, wir haben wieder viel probiert, eine neue Kupplung getestet und andere Teile. Wir stehen am Anfang und haben noch viel Testarbeit vor uns. Das Rennen in Katar ist noch etwas hin und bis dahin, bin ich mir sicher, haben wir ein gutes Paket zusammen.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm