Mugello: WM-Leader Miller stürzt, Fenati siegt

Von Sharleena Wirsing
Moto3
Das Moto3-Rennen in Mugello war an Spannung kaum zu übertreffen. In den zahlreichen Kämpfen um die Spitze setzte sich KTM-Pilot Romano Fenati durch. Philipp Öttl erreichte Rang 13.

Die jungen Wilden der Moto3-Klasse absolvierten am Sonntag das erste Rennen des Tages. Bereits vor dem Start streikte die Mahindra von Bryan Schouten. Das Bike musste in die Box zurückgebracht werden, während der Rest des Feldes in die Aufwärmrunde ging. Schouten musste aus der Boxengasse starten.

Den Start in das Moto3-Rennen entschied KTM-Pilot Jack Miller für sich und ging an Pole-Setter Alex Rins vorbei, doch Rins konterte in Kurve 1. Der Honda-Pilot führte vor Jack Miller (KTM), Romano Fenati (KTM), Jakub Kornfeil (KTM), Alexis Masbou (Honda), Alex Márquez (Honda) und John McPhee (Honda). Le Mans-Polemann Efren Vazquez fabrizierte einen Frühstart und musste durch die Boxengasse fahren.

An der Spitze kämpften sieben Fahrer um die Führung. Márquez setzte sich vor Rins, Fenati, Kornfeil, Masbou, Miller und McPhee. Doch die Führung wechselte mehrmals. In Runde 2 stürzte KTM-Pilot Hafiq Azmi, während John McPhee auf Platz 1 lag.

Die Gruppe an der Spitze konnte sich nicht absetzen und weitere acht Fahrer holten auf. Die Fahrer von 1 bis 15 lagen innerhalb von 1,9 sec. Niccolo Antonelli landete in Runde 4 im heimischen Kiesbett, nachdem er Jakub Kornfeil berührt hatte. Kurz darauf bremste sich WM-Leader Jack Miller auf Platz 1 vor die Teamkollegen Rins und Márquez.

Große Überraschung: Enea Bastianini

In Runde 6 stürzte John McPhee, der zu diesem Zeitpunkt auf Rang 4 lag. Lokalmatador Romano Fenati führte vor Alex Rins, Alex Márquez und Jack Miller. Rookie Enea Bastianini, der von Startplatz 16 kam, schnappte sich kurz später Platz 1. Er ist die große Überraschung in der Spitzengruppe.

Francesco Bagnaia aus dem VR46-Team schied mit technischen Problemen aus. In der Spitzengruppe kämpfte KTM-Pilot Jack Miller gegen die schnellen Honda von Alex Rins und Alex Márquez.

Fünf Runden vor Schluss ging Isaac Viñales mit einer KTM vor Jack Miller, Alex Márquez und Enea Bastianini in Führung. Miller konterte im nächsten Umlauf, doch die Honda-Piloten Márquez und Rins schoben sich am Australier vorbei. Rookie Luca Grünwald und Philipp Öttl kämpften auf den Plätzen 15 und 17 um WM-Punkte.

Letzte Runde: Fenati geht als Führender in die letzte Runde. Isaac Viñales drückte sich am Italiener vorbei. Wenige Kurven später konterte Fenati. WM-Leader Jack Miller kollidierte wenige Kurven vor dem Ziel mit Alex Márquez und Enea Bastianini und sie stürzten. Alex Rins ging in Führung. Das Windschattenduell entschied jedoch Romano Fenati um 0,010 sec hauchdünn für sich. Isaac Viñales (KTM) wird Zweiter vor Alex Rins (Honda), Miguel Oliveira (Mahindra) und Niklas Ajo (Husqvarna). Philipp Öttl holt mit Rang 13 wichtige WM-Punkte, während Luca Grünwald knapp an seinen ersten Punkten scheitert und 16. wird.

Fenati siegte für Valentino Rossis Moto3-Team, setzte die Siegesserie von KTM auch im 27. Rennen in Folge fort und vereitelte den ersten Honda-Sieg seit Tom Lüthi 2006 in Le Mans. Der Lokalmatador verkürzte durch Millers Sturz den Rückstand in der WM-Tabelle auf nur fünf Punkte.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 13:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi. 02.12., 14:15, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi. 02.12., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 02.12., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mi. 02.12., 16:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 02.12., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 02.12., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 02.12., 17:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 02.12., 19:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mi. 02.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
8DE