Gresini-Team: Peugeot-Deal wird angebahnt

Von Günther Wiesinger
2013 auf Honda, 2014 auf KTM, 2015 auf Honda, 2015 auf Peugeot? Moto3-Teambesitzer Fausto Gresini beweist bei der Materialfrage viel Flexibilität.

In der Moto3-Weltmeisterschaft kommt es für die Saison 2016 zu einigen signifikanten Änderungen. Nach Honda, KTM, Husqvarna und Mahindra wird mit Peugeot Motorcycles ein fünftes Fabrikat in diese Klasse einsteigen, die mit rund 55 PS starken 250-ccm-Einzylinder-Viertakt-Motoren (Drehzahllimit 13.500/min, maximal 6 Motoren pro Fahrer und Saison) bestritten wird.

Der indische Mahindra Konzern (190.000 Mitarbeiter) hat sich mit 51 Prozent an Peugeot Motorcycles beteiligt und will diese Zweitmarke jetzt durch die Moto3-WM populär machen.

Bisher ist kein Vertrag zwischen Gresini und Peugeot unterzeichnet. Aber Peugeot Generaldirektor Frédéric Fabri kam extra mit dem italienischen Importeur Enrico Pellegrino nach Silverstone, um wichtige Vertragsdetails zu besprechen.

Valentino Rossis SKY VR46-Team hatte einen Umstieg von KTM zu Peugeot abgelehnt, deshalb wird jetzt Fausto Gresini zugreifen und nach einem Honda-Jahr (Bastianini ist WM-Zweiter) neuerlich die Marke wechseln. Gresini setzte in der Moto3-Klasse 2012 und 2013 auf FTR-Honda, 2014 auf KTM, dann wechselte er auf die Honda NSF250-RW.

Gresini dürfte das Material kostenlos erhalten, sonst würde er nicht auf diesen Deal eingehen.

Denn der Markenwechsel bedeutet für ihn den Verlust von Ausnahmekönner Enea Bastianini, der in Silverstone seinen ersten Nuller in dieser Saison verbuchte und jetzt in der Tabelle mit 154 zu 224 Punkten hoffnungslose 70 Zähler hinter Leader Kent liegt. Sechs Rennen sind noch zu fahren.

Das Gresini Racing Team wird Bastianini verlieren, der 17-jährige wird aller Voraussicht nach von Honda ins Estrella Galicia 0,0-Team von Alzamora transferiert.

Denn das französische Supertalent Fabio Quartararo (16) wird bei Leopard Racing 2016 den Platz von Danny Kent übernehmen. Sein Teamkollege wird der letztjährige Red Bull-Rookies-Cup-?Zweite Joan Mir sein, der jetzt in der CEV-Repsol-Junioren-WM auf Platz 2 liegt.

Das vom Mapfre-Aspar-Rennstall eingesetzte Mahindra-Werksteam fährt 2016 mit Francesco Bagnaia und Jorge Martin weiter.

Die Honda-Teams für 2016: Estrella Galicia 0,0, Leopard Racing, SaxoPrint RTG, Ongetta Rivacold (jetzt mit Antonelli und Jules Danilo).

Wenn Gresini abtrünnig wird, gibt es zahlreiche Interessenten für dessen NSF250-RW-Maschinen – zum Beispiel das Outox-Mahindra-Team von Fiorenzo Caponera, der jetzt mit Alessandro Tonucci und Darryn Binder fährt.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 18.10., 14:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo.. 18.10., 16:25, Motorvision TV
    Jännerrallye
  • Mo.. 18.10., 16:40, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Mo.. 18.10., 16:55, Motorvision TV
    Goldrush Rally 2013
  • Mo.. 18.10., 18:05, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Mo.. 18.10., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Mo.. 18.10., 19:00, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy 2021
  • Mo.. 18.10., 19:10, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Mo.. 18.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 18.10., 19:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
» zum TV-Programm
9DE