Nicolò Bulega kommt mit 16 als Weltmeister in die WM

Von Oliver Feldtweg
Nicolò Bulega hat einen erfolgreichen November hinter sich. Zuerst schaffte er im Rossi-VR46-Team beim GP-Debüt in Valencia Platz 12, dann gewann er die Junioren-WM vor drei Spaniern.

Im nächsten Jahr wird Nicolò Bulega seine erste Saison in der Moto3-World Championship absolvieren. Und obwohl der Italiener erst 16 Jahre alt ist, hat er bereits einen WM-Titel gewonnen.

KTM-Pilot Bulega kommt aus der Romagna und hat vor zwei Wochen beim Finale in Valencia die «FIM CEV Repsol Moto3 Junior World Championship» für sich entschieden.

Der Schützling von Valentino Rossi hat bei allen Rennen gepunktet, er hat bei den zwölf Events immerhin sieben Podestplätze gesammelt. Ein Sieg in Jerez sticht als Glanzlicht hervor.

Nach den zwei Rennen am 15. November in Valencia stand Bulega an der Spitze der Tabelle mit 189 Punkten. Damit übertrumpfte er seine spanischen Rivalen Albert Arenas, Aron Canet und Joan Mir um vier Punkte. Auch Canet und Mir steigen in die Moto3-WM auf, der eine bei Estrella Galicia 0,0 Honda statt Fabio Quartararo, der andere bei Leopard Racing KTM.

Bulega wurde in Montecchio Emilia geboren und lebt jetzt in San Clemente bei near Rimini. Nicolò ist der Sohn von Davide Bulega, der in den 1990er-Jahren in der 250er-Klasse die

Europameisterschaft und die Italienische Meisterschaft gewann und auch im GP-Sport aktiv war. Bestes Ergebnis: Platz 10 im Jahr 1996 in Imola.

Nicolò Bulega entdeckte den Zweiradsport bereits in jungen Jahren. Mit elf Jahren erreichte er einen Wendepunkt, von da an hat er jedes Jahr einen Titel gewonnen. 2011 wurde er Italienischer und Europäischer Mini50GP-Champion, dann folgten 2012 ein 125-ccm- PreGP-Titel und eine 250-ccm-PreGP-Krone 2013.

Danach bestritt Nicolò Bulega die FIM CEV Repsol-Serie 2014 mit dem Team Calvo als Teil der VR46 Riders Academy. Bis zu diesem Zeitpunkt war Bulega immer mit der Startnummer 11 unterwegs.

Danach durfte er mit der berühmten Nummer 46 fahren. Aber Bulega ist der einzige Pilot in der VR46 Academy, der mit denselben Ziffern antritt wie «The Doctor».

Nicolò galt immer als grosses Talent, 2015 entfaltete es sich wie erhofft weiter, viele Teamchefs wurden auf ihn aufmerksam. Als neuer Junioren-Weltmeister bereitet sich der WM-Neuling jetzt auf seine erste WM-Saison in der SKY Racing VR46-Mannschaft vor; seine Teamgefährten werden die Landsleute Romano Fenati und Andrea Migno auf KTM sein.

Den ersten Geschmack mit einer Werks-KTM bekam Bulega bereits beim WM- Finale in Valencia vor drei Wochen, als er mit einer Wildcard antrat. Er beeindruckte in den freien Trainings und beendete seinen ersten Moto3-WM-Lauf auf dem vielversprechenden zwölften Platz. SKY-VR-Teammanager Pablo Nieto sieht für die Saison 2016 viel Potenzial bei seinen drei jungen italienischen Piloten.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 05.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3