SPRacing Peugeot: Neuer Name, neue Strukturen

Von Günther Wiesinger
Das ehemalige Racing Team Germany hat sich umgetauft und von Honda getrennt. SP Racing Peugeot ist das neue Peugeot-Werksteam. Fahrer: Masbou und McPhee.

Das Racing Team Germany verwandelt sich für die Moto3-WM-Saison 2016 in das neue Team «SPRacing Peugeot», zu diesem Zweck wurde in dieser Woche sogar eine neue GmbH gegründet.

Teammanager Terrell Thien hat nach der Entmachtung von Dirk Heidolf das Kommando übernommen.

Terrell, ist die Firmenneugründung nötig geworden, weil es jetzt sechs statt vier Gesellschafter gibt?

Nötig geworden ist das nicht. Aber ich möchte das ganze Projekt neu aufziehen, ohne Altlasten von RTG. Mir war es wichtig, nicht in einer alten Suppe rumzurühren, sondern etwas Neues zu machen.

Es gibt jetzt mit Dostmann (Gebäudereinigung) einen neuen Teamteilhaber, dazu kommen die alten Gesellschafter Keller, Beierlein und Fischer. Und Dirk Heidolf ist weiterhin Gesellschafter.

Davon weiss ich nichts. Ich weiss nur, dass er sich im Auftrag der Teamteilhaber Bernd Keller und Dr. Uwe Fischer um die ortsansässigen Sponsoren kümmert, also um alles, was so rund 200 km im Umkreis um den Sachsenring ist.

Dirk Heidolf liess im Dezember durchblicken, du seist nur für das Management an der Strecke zuständig. Heisst das, er zieht hinter den Kulissen immer noch an den Fäden? Du hast ja im Oktober angekündigt, er werde keine Teamuniform und keinen permanenten Ausweise mehr erhalten?

(Er lacht). Wenn er hinter den Kulissen noch die Fäden ziehen würde, dann wäre ich ja komplett aufgeschmissen. Dann bräuchte ich ja mit überhaupt niemanden zu reden, mit keinem Sponsor und nicht mit IRTA und Dorna. Dann würden mich beim ersten Rennen alle auslachen.

Nee, Heidolf greift ins Tagesgeschehen absolut nicht mehr ein. Er kommt auch nicht mit an die Rennstrecke, er hat dort auch niemanden zu betreuen. Er hat sein kleines Aufgabengebiet.

Das Nachwuchsteam mit Max Kappler wird nicht weiter betrieben?

Nein, Kappler fährt für das RTZ-Team auf KTM, so viel ich weiss. Sie betreuen ihn 2016. Die neue Firma hat damit gar nichts zu tun. Was RTG daraus macht, darüber weiss ich nicht Bescheid.

Existiert also das Racing Team Germany gar nicht mehr?

Also hinter dem Racing Team Germany steht ja eine GmbH. Ich denke, wenn alles sauber beglichen ist und alles in ruhige Fahrwasser gekommen ist, wird diese Gesellschaft abgemeldet. Das ist der Plan. Das soll ein Jahr lang auslaufen. Das RTG übt ja gar keine Geschäftstätigkeit mehr aus.

Bestehen beim RTG noch Altlasten? Zum Beispiel Schulden bei HRC für die Saison 2015?

So weit ich das mit Adi Stadler von HRC besprochen habe, ist das mit Honda alles geklärt.

Steht das «SP» im neuen Teamnamen für Sponsor SaxoPrint?

Nein, wir wissen ja nicht, wie lange SaxoPrint als Sponsor dabei bleibt. Deshalb steht SP für «Speed Performance». Das macht sich ganz gut.

SaxoPrint bleibt aber also Sponsor dabei?

SaxoPrint ist 2016 als Sponsor dabei. Für 2017 haben sie eine Option. Peugeot ist bis Ende 2017 dabei und hat eine Option für weitere zwei Jahre.

Ihr bildet das Peugeot-Werksteam in der Moto3. Peugeot ist gleichzeitig Sponsor und im Teamnamen vertreten. Das heisst: Sie liefern das Material kostenlos?

Ja, sie liefern das Materal kostenlos. Aber ich denke, Peugeot Motocycles wird das ganze Material bei Mahindra mit ihrem Budget ganz normal kaufen. Und sie unterstützen uns natürlich auch in Marketing-Angelegenheiten. Aber das steckt alles noch in den Kinderschuhen. Das wird noch alles ausgetüftelt, wie es am besten laufen soll.

Die kleinen Sponsoren des ehemaligen RTG-Teams bleiben an Bord?

Soweit ich von Bernd Keller und Dr. Fischer gehört habe, ja. Bis auf einen oder zwei Sponsoren sind alle wieder mit dabei. Wir werden für unsere deutschen ortsansässigen Sponsoren am 18. Februar eine eigene Teamvorstellung am Sachsenring machen. Die offizielle Vorstellung von Peugeot wird dann am 3. März in Jerez bei den IRTA-Tests gemacht.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 06.02., 13:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo.. 06.02., 15:00, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo.. 06.02., 16:20, Motorvision TV
    Pujada Aigus Blanques Ibiza Hillclimb
  • Mo.. 06.02., 16:50, Motorvision TV
    Andalucia Rally Raid
  • Mo.. 06.02., 17:20, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2022
  • Mo.. 06.02., 17:45, Motorvision TV
    Dubai International Baja Rally
  • Mo.. 06.02., 18:40, Motorvision TV
    Australian Offroad Championship 2022
  • Mo.. 06.02., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 06.02., 19:30, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo.. 06.02., 20:00, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
» zum TV-Programm
3