So haben sie Valentino Rossis Ranch noch nie erlebt

Von Otto Zuber
MotoGP
Valentino Rossis Ranch

Valentino Rossis Ranch

Luca Marini nimmt die Zuschauer eines kurzen Videos mit auf eine virtuelle Runde auf der der Ranch seines Halbbruders Valentino Rossi. Der Moto2-Star erklärt, welches die kniffligsten Stellen sind.

Mit der «VR46 Riders Ranch» in seiner Heimatstadt Tavullia hat sich MotoGP-Superstar Valentino Rossi einen Traum erfüllt. «Jeder Fahrer auf der Welt hat diesen Traum, seine eigene, private Rennstrecke zu bauen, auf der er Spass haben und trainieren kann», ist der neunfache Weltmeister überzeugt, und deshalb hat er sich mit der knapp drei Kilometer langen Trainingsstrecke auch diesen Traum erfüllt.

«Wir haben uns sehr auf die Streckenführung konzentriert, denn wir wollten etwas Schnelles und Weites, etwas Interessantes», erklärt Rossi im Video zu «The Doctor Series Episode 3». Und was dabei herausgekommen ist, sehen die Fans nicht nur in den Videos des Yamaha-Publikumslieblings, sondern auch im Video-Spiel «Valentino Rossi: The Game», für das die Ranch eigens digitalisiert wurde.

Im neuesten Video von Forward Racing nimmt Rossis Halbbruder Luca Marini die Zuschauer mit auf eine virtuelle Runde auf der Offroad-Piste des italienischen Ausnahmekönners. Der 19-jährige Moto2-Pilot verrät: «Speziell die erste Spoon-Kurve ist sehr knifflig. Sie ist sehr lang und man hat nicht sehr viel Grip.»

«Die zweite Spoon-Kurve wird dann im dritten Gang durchfahren. Man muss dann stark abbremsen, um ins kleine Oval zu kommen. Dort folgt eine schwierige Kurve, weil es bergab geht und das Bike ist dort ein bisschen nervös. Dann folgt eine Gerade, an deren Ende man stark abbremsen muss, die Kurve ist schwierig zu kriegen, denn die Strecke führt bergab, bevor es am Kurvenausgang wieder bergauf geht», erklärt Marini, der die Strecke in Italien nicht nur virtuell regelmässig besucht.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 30.05., 18:20, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 30.05., 18:30, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship LIVE
Sa. 30.05., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 30.05., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 30.05., 18:50, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Sa. 30.05., 19:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 30.05., 19:15, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Sa. 30.05., 19:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm