Katar: Zarco überraschte – Sieg für Viñales

Von Günther Wiesinger
Das MotoGP-Rennen in Katar übertraf an Spannung alle Erwartungen. Zuerst führte Rookie Zarco, dann Dovi, am Schluss siegte Viñales. Folger 10.

Turbulente Szenen zum geplanten MotoGP-Start um 21 Uhr Ortszeit. Es tröpfelte mehrmals, der Start wurde zweimal verschoben, um 21.45 Uhr ging es dann endlich los.
Zwischendurch waren die letzten drei Kurven ziemlich nass gewesen.

In der ersten Runde flitzte Andrea Iannone mit der Suzuki vom zweiten Startplatz auf Platz 1, dann führte Zarco, auch Márquez reihte sich ganz vorne ein, Lorenzo wurde rausgetragen und verlor ein paar Positionen. Folger rutschte auf den 16. Platz zurück, vor ihm Petrucci, Baz sowie Rins.

1. Runde: Zarco führt sensationell 0,426 sec vor Márquez, Ianonne, Dovi, Viñales, Pedrosa, Rossi, Bautista, Redding, Miller, Crutchlow, Rins, Baz, Petrucci, A. Espargaró, Lorenzo (16.), Rabat. 18. Folger. Dann Abraham, Pol Espargaró, Lowes, Smith und Barbera.

2. Runde: Zarco führt schon 0,474 sec vor Márquez. Es werden Erinnerungen wach an Suzuka 1998, als Max Biaggi gleich seinen ersten 500-ccm-GP auf der Marlboro-Honda gewann... 17. Folger.

3. Runde: Marc Márquez passiert 0,391 sec hinter Zarco. 3,. Doci vor Iannone, Viñales, Pedrosa. 7. Rossi. 8. Bautista. 9. Miller. 10. Redding. 11. Crutchlow. – ferner: 17. Folger.

4. Runde: 16. Folger. Crutchlow ist gestürzt. Er fährt weiter, stürzt bald ein zweites Mal – und gibt auf.

5. Runde: Zarco hat Márquez jetzt um sagenhafte 1,366 sec distanziert. 3. Dovizioso, 0,081 sec dahinter. 4. Iannone. 5. Viñales. 6. Rossi 7. Bautista. 8. Pedrosa. – ferner: 16. Folger.

6. Runde: Zarco um 1,640 sec voran.

7. Runde: Zarco schmeißt die Tech3-Yamaha ins Kiesbett. Jetzt führt Dovizioso 0,3 vor Márquez und 0,512 sec vor Iannone. 4. Viñales. 5. Rossi. 6. Bautista. 7. Pedrosa. 8. Miller. 9. Redding. 10. Rins. – ferner: 15. Folger, der durch die Stürze von Crutchlow und Zarco zwei Plätze wettgemacht hat.

8. Runde: Dovi 0,290 vor Márquez und 0,325 sec vor Iannone. Viñales 0,8 sec dahinter. 5. Rossi, 0,7 hinter dem spanischen Teamkollegen. – ferner: 14. Folger. 15. Abraham. Bautista (Platz 6) gestürzt.

10. Runde: Andrea Dovizioso führt jetzt mit der Ducati 1,038 sec vor Márquez und Iannone.

11. Runde: Iannone stürzt auf Platz 3 hinter Márquez. An der Spitze Dovizioso vor Márquez, Viñales, Rossi, Pedrosa, Redding, Miller, Aleix Espargaró, Lorenzo, 10. Petrucci. 11. Rins. 12. Baz. 13. Folger. 14. Abraham. 15. Barbera. 16. Rabat. 17. Pol Espagaró (KTM). 18. Smith. 19. Lowes.

12. Runde: Rossi schnappt sich Marc Márquez und ist Dritter hinter Dovi und Viñales. Rückstand auf Maverick: 0,7 sec! 13. Folger.

13. Runde: Dovi nur noch 0,440 sec vor Viñales, der 0,3 sec schneller fährt als der Ducati-Star. Rossi liegt 0,611 sec dahinter. 4. Márquez. 5. Pedrosa. 6. Aleix Espargaró. 7. Redding. 8. Miller. 9. Lorenzo. 10. Petrucci. 11. Rins. 12. Folger. 

15. Runde: Maverick Viñales geht in Führung, macht dann einen Fehler, bleibt aber vorne. 2. Dovi. 3. Rossi. 4. Márquez. 5. Pedrosa.

17. Runde: Viñales nur noch 0,078 sec vor Dovi; Rossi 0,5 sec dahinter. 4. Márquez. 5. Aleix Espargaró auf der Aprilia. 6. Pedrosa. 7. Redding vor Miller. 9. Folger vor Rins und Baz. KTM mit Espargaró und Smith auf den Plätzen 16 und 17.

18. Runde: Dovi führt 0,090 sec vor Viñales. Rossi 0,791 sec dahinter. 9. Folger.

19. Runde: Viñales führt 0,263 sec vor Dovi. Rossi 0,8 sec dahinter.

20. Runde: Viñales gewinnt sein Debütrennen für Yamaha vor Dovizioso, der in Katar zum dritten Mal in Serie Zweiter wird. Er verliert 0,461 sec auf den Spanier. 3. Rossi. 4. Márquez. 5. Pedrosa. 6. Aleix Espargaró. 7. Redding. 8. Miller. 9. Rins. 10. Folger, der in der letzten Runde um 0,281 sec gegen Rins den Kürzeren zieht. 11. Lorenzo. 12. Baz. 13. Barbera. 14. Abraham. 15. Rabat. Das KTM-Duo verpasst die WM-Punkte knapp – 16. Espargaró. 17. Smith. 18. Lowes.

«Ich hätte vor dem Start nicht einmal 10 Euro auf einen Podestplatz gewettet», sagte Rossi. «Denn im Warm-up haben wir etwas probiert, aber ich war nur 13. Aber ich gebe nie auf.»

«Ich habe am Start hinten den weichen Reifen draufgesteckt, denn die Luftfeuchtigkeit war hoch, ich wusste, das wird kein besonders schnelles Rennen», sagte Dovizioso. «Ich konnte am Schluss nicht mehr mit Maverick mithalten. Unsere Stärke waren die Geraden. Platz 2 ist okay, wir sind vorne dabei.»

Maverick Viñales nach dem zweiten MotoGP-Sieg: «Das fühlt sich großartig an. Aber es war sooo schwierig. In den ersten Runden habe ich viel Zeit verloren. Doch das Motorrad war in einem großartigen Zustand. Ich muss mich beim Team bedanken. Die Crew hat einen fantastischen Job gemacht.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 28.10., 00:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 28.10., 00:10, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Do.. 28.10., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 28.10., 02:40, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Do.. 28.10., 02:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 28.10., 03:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 28.10., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 28.10., 05:05, Motorvision TV
    Super Cars
  • Do.. 28.10., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 28.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE