Maverick Viñales (Yamaha): «Wir beginnen bei Null»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Maverick Viñales: «Ich hoffe, dass wir auch in Argentinien Spaß haben»

Maverick Viñales: «Ich hoffe, dass wir auch in Argentinien Spaß haben»

Maverick Viñales kommt nach seinem Sieg in Katar als MotoGP-WM-Führender nach Argentinien. «Ich habe zuhause noch härter trainiert, um fokussierter und fitter zu sein», berichtete er.

Im letzten Jahr lag Maverick Viñales mit der Suzuki auf Platz 3, als er in Runde 18 zu Boden ging. 2017 will der Spanier mit der Yamaha in Argentinien die WM-Führung verteidigen.

Wie gehst du mit dem Status als WM-Leader um? «Ich fühle mich sehr gut und habe zuhause noch härter trainiert, um fokussierter und fitter zu sein. Wenn ich kann, will ich noch ein paar Zehntel finden. Wenn du an der Spitze deiner Kategorie stehst, dann willst du mehr und dich weiter verbessern. Ich habe viel Selbstvertrauen und fühle mich wohl», betonte Viñales.

Wenn der 22-Jährige in Argentinien siegt, wird er zum ersten Yamaha-Fahrer seit Wayne Rainey 1990, der die ersten beiden Rennen des Jahres gewinnt. Doch Viñales gibt zu bedenken: «Wir beginnen hier bei Null. Auf dieser Strecke war ich noch nie mit der Yamaha unterwegs, aber ich weiß, dass sie hier gut funktioniert. Die Strecke passt recht gut zu meinem Fahrstil, deshalb bin ich für dieses Wochenende zuversichtlich. Wir dürfen jetzt keine Fehler machen, müssen vorne mitmischen und das Beste herausholen.»

«Ich hoffe, dass wir ein normales Wochenende erleben», erklärte Viñales im Hinblick auf die Wetterkapriolen in Katar. «Wir wollen arbeiten und dann für das Rennen zu hundert Prozent bereit sein. Da wir bereits auf unterschiedlichen Strecken testen konnten und ich mich auf jeder stark fühlte, hoffe ich auch hier darauf. Ich denke, dass es ein großartiges Rennen werden kann.»

2016 konnten neun unterschiedliche Fahrer ein MotoGP-Rennen gewinnen. «In diesem Jahr scheint es genauso zu sein», lachte Viñales. «Wir erlebten ein verrücktes erstes Rennen. Erst führt Johann [Zarco], dann folgten einige Kämpfe. Ich hoffe, dass wir auch hier Spaß haben und allen eine gute Show liefern.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 27.09., 12:00, RTL
    Formel 1: Countdown
  • So. 27.09., 12:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 12:00, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2020
  • So. 27.09., 12:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 12:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 12:05, Schweiz 2
    Motorrad - GP Katalonien Moto2
  • So. 27.09., 12:30, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So. 27.09., 12:30, Schweiz 2
    Formel 1 - GP Russland, Rennen
  • So. 27.09., 12:35, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2020
  • So. 27.09., 12:55, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
» zum TV-Programm
7DE