Maverick Viñales: «Fühle mich wieder großartig»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Maverick Viñales

Maverick Viñales

Auf dem Red Bull Ring sinnt Maverick Viñales auf Revanche. Seit dem Le Mans-GP konnte er nicht mehr siegen und kam bei vier von fünf Rennen hinter WM-Leader Marc Márquez ins Ziel.

In Brünn schaffte es Yamaha-Pilot Maverick Viñales nach drei Rennen wieder auf das Podest. Trotzdem vergrößerte sich sein Rückstand auf WM-Leader Marc Márquez auf 14 Punkte.

Warum konnte Márquez so viele Punkte auf Viñales gutmachen und an ihm vorbeiziehen? «Marc hat bewiesen, dass er im Nassen und im Trockenen stark ist. Er war konstanter, immer vorne dabei. Darum hat er so viele Punkte aufgeholt. Er hat einen wirklich guten Job gemacht. Nun müssen wir uns im Nassen steigern. Das ist unser Ziel. Schon in Brünn fühlte ich mich im Nassen gut, wir haben uns etwas verbessert. Das reicht aber noch nicht.»

2016 landete Viñales für Suzuki beim Österreich-GP auf Platz 6. «Ich mag diese Strecke. Im letzten Jahr lief es hier gut. Es war eine der Strecken, auf denen ich der Spitze näher war. Darum bin ich vor diesem Wochenende sehr motiviert. Nach dem Podestplatz in Brünn fühle ich mich wieder gut. Der Test am Montag war hilfreich. Wir testeten viele Dinge und ich fühlte mich wieder großartig auf dem Bike. Ich hatte einen guten Rhythmus – vor allem zum Ende des Tages. Darum bin ich sehr zuversichtlich», versicherte Viñales.

Wirst du die neue Verkleidung verwenden, die beim Brünn-Test zum Einsatz kam? «Ich denke nicht. Wir erkannten keinen großen Pluspunkt, deshalb wollen wir sie auf einer anderen Strecke nochmals testen. Wir müssen warten. Doch wir haben die Verkleidung aus Le Mans und können so versuchen, die Beschleunigungskraft zu verbessern. Das Wetter wird nicht leicht abzuschätzen sein, daher müssen wir mit jeder Situation umgehen können, um es direkt ins Q2 zu schaffen. Doch wir sind bereit. Ich bin motiviert wie immer.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 02:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mi. 02.12., 03:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi. 02.12., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 02.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 02.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 02.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 02.12., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 02.12., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
6DE