Repsol Honda: Dritter MotoGP-Sieg in Motegi in Folge?

Von Kay Hettich
MotoGP
Marc Marquez möchte für Honda den Motegi-Sieg sichern

Marc Marquez möchte für Honda den Motegi-Sieg sichern

Beim Motegi-GP stehen die Repsol Honda-Piloten Marc Marquez und Dani Pedrosa unter besonderer Beobachtung der Führungsetage von Honda Japan. Versagen verboten, der Sieg wird zur Pflicht.

Seit Suzuka nach dem tödlichen Unfall von Daijiro Katoh 2003 aus dem Kalender der MotoGP geflogen war, ist der Twin Ring Motegi das Zuhause des Japan-GPs. Doch beide Rennstrecken sind im Eigentum von Honda, ein verpasster Rennsieg kommt noch immer einer Demütigung gleich – auch wenn der weltgrößte Motorradhersteller in den vergangenen Jahre mehrfach lernen musste, dies zu akzeptieren.

Doch 2017 stehen die Chancen auf einen Honda-Sieg gut. Repsol Honda-Star Marc Marquez kommt als WM-Leader nach Motegi. Der Spanier gewann 2016 das MotoGP-Rennen, 2012 in der Moto2 sowie 2010 das der 125-ccm-WM.

«Und ich habe in Motegi schon zweimal die Meisterschaft für mich entschieden», erinnert sich Marquez an 2014 und 2016. «Allerdings wird jedes Jahr eine neue Story geschrieben. Wir müssen uns auf jede erdenkliche Situation vorbereiten. Die Streckenbedingungen können in Motegi extrem schwanken und wir müssen beim Set-up einen gutes Kompromiss für die harten Beschleunigungs- und Bremszonen finden. So oder so werden wir uns aber mächtig anstrengen, um für die vielen Honda-Fans ein weiteres starkes Ergebnis einzufahren. Am Wichtigsten für uns ist, dass wir seit Barcelona immer auf dem Podium standen – von Silverstone einmal abgesehen.»

Mit Dani Pedrosa hat Repsol Honda zudem den erfolgreichsten Piloten in Motegi in seinen Reihen. Bereits fünf Siege konnte der 32-Jährige auf der japanischen Piste einfahren, drei davon in der MotoGP, zuletzt 2015.

«Ich habe mich in Motegi schon beim allerersten Training gut gefühlt – damals war ich erst 15 Jahre alt», blickt Pedrosa auf seine lange Karriere zurück. «Diese Strecke passt einfach zu meinem Fahrstil, es macht mir hier einfach Spaß. 2016 war ich leider schwer gestürzt und habe mich verletzt, am kommenden Wochenende kann ich hoffentlich ein starkes Rennen zeigen. Ich freue mich sehr auf das Heimrennen von Honda. Die Fans sind hier sehr leidenschaftlich und in ihrem Herzen mit Honda und dem Rennsport verbunden – dadurch fühlt man sich in Motegi sehr willkommen.»

Sollte also einer der beiden Repsol-Piloten am kommenden Wochenende gewinnen, hätte Honda dreimal in Folge gewonnen! Mit acht MotoGP-Siegen ist Honda in Motegi der erfolgreichste Hersteller, Yamaha und Ducati gewannen je drei Rennen.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 14.08., 18:15, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 18:45, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 14.08., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 14.08., 19:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 14.08., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 14.08., 21:45, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 23:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 11. Rennen, Highlights aus Berlin
» zum TV-Programm
16