Nick Harris: Überraschung für die Stimme der MotoGP

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Nick Harris war 37 Jahre in der MotoGP-WM tätig. Der Brite kommentiert seit vielen Jahren die Rennen der Motorradweltmeisterschaft für Promoter Dorna. Nach dem Valencia-GP 2017 setzt er sich zur Ruhe.

Seit über 40 Jahren ist Nick Harris im Motorsport als Journalist, Autor und Kommentator tätig. Der Brite gründete 1983 zudem seine eigene Agentur «Harris Media Communications». Harris ist ein ausgewiesener Experte, wenn es um die MotoGP-Weltmeisterschaft geht.

Seit 37 Jahren ist Harris im GP-Paddock unterwegs. «Mein erster Grand Prix als Journalist war 1980 in Assen. Zuvor war ich als Fan im Paddock unterwegs. Als Brite war ich jedoch bis Ende der 70er immer bei der Isle of Man TT und verfolgte die Weltmeisterschaft damals nicht so intensiv.»

In Valencia kommentiert Nick Harris sein letztes MotoGP-Rennen und zieht sich dann in den wohlverdienten Ruhestand zurück. Aus diesem Anlass bereiteten ihm die MotoGP-Stars Rossi, Dovizioso, Márquez, Pedrosa, Zarco und Lorenzo bei der Pre-Event-Pressekonferenz am Donnerstag eine Überraschung.

Valentino Rossi bat Harris, der die Pressekonferenz moderierte, auf die Bühne zu den MotoGP-Fahrern. «Das wird dein letzter Grand Prix sein. Darum musst du jetzt zu uns kommen», forderte ihn der neunfache Weltmeister auf.

Umringt von den MotoGP-Piloten wurde Harris dann ein Zusammenschnitt von Film- und Tonaufnahmen aus seiner illustren Karriere vorgespielt. Neben den MotoGP-Piloten verabschiedeten sich in diesem Film auch Dorna-CEO Carmelo Ezpeleta, der fünffache 500-ccm-Weltmeister Mick Doohan und Rossis ehemaliger Crew-Chief Jeremy Burgess von Harris. Burgess scherzte: «Wenn du mit dem Ruhestand nicht klarkommst, dann ruf mich an. Ich weiß, wie man das macht.»

Sichtlich gerührt sagte Harris: «Ich werde euch alle viel mehr vermissen als ihr mich.» Er stieg mit dem Satz von der Bühne, mit dem er sonst seine Moderation der Pressekonferenz abschließt: «Thank you all very much indeed».

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 18:15, Österreich 1
    Moment am Sonntag
  • So. 24.01., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • So. 24.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 24.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 23:20, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Mo. 25.01., 00:10, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mo. 25.01., 00:40, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
» zum TV-Programm
7DE