Takaaki Nakagami (LCR): Neustart in der MotoGP-Klasse

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Cal Crutchlow erhält mit Takaaki Nakagami im LCR-Honda-Team zum ersten Mal seit 2015 wieder einen Teamkollegen. Der Japaner schwingt sich in Valencia bereits zum zweiten Mal auf eine MotoGP-Honda.

Die Motoren dier MotoGP-Maschinen laufen bereits für den ersten Test für die Saison 2018 warm. Von 10 bis 17 Uhr wird am Dienstag und Mittwoch in Valencia getestet.

Der 25-jährige Takaaki Nakagami wird 2018 seine erste Saison in der Königsklasse absolvieren und sich nun erstmals auf die LCR-Honda schwingen. Der Japaner erhielt für die MotoGP-Saison 2018 einen direkten Vertrag mit der Honda Racing Corporation und ist nun Teamkollege von Cal Crutchlow bei LCR-Honda. «Er wird auf der MotoGP-Maschine schneller und konkurrenzfähiger sein als auf der Moto2. Taka wird ein Gewinn für unser Team sein», ist Crutchlow überzeugt.

Für Takaaki Nakagami ist die MotoGP-Honda nicht gänzlich Neuland. Bereits 2016 durfte er einen MotoGP-Test absolvieren. Doch in Valencia arbeitet Nakagami erstmals mit seiner neuen Crew im Team LCR Honda zusammen.

«Honda ermöglichte mir schon 2016 einen MotoGP-Test. Auch wenn es nur drei Tage waren. Es war wirklich sehr aufregend für mich. Die MotoGP-Maschine ist großartig», schwärmte Nakagami. «Natürlich herrschen große Unterschiede zwischen einem Moto2- und einem MotoGP-Bike. Bei einem Motorrad für die Königsklasse ist alles auf höchstem Niveau. Das trifft aber auch auf die Fahrer zu.»

In der Königsklasse muss Nakagami vor allem an einem arbeiten: der Konstanz. Der Japaner war in der Moto2-Klasse zu unbeständig, um im Titelkampf mitzumischen, bewies jedoch oftmals seinen Speed. Ähnlich wie Jonas Folger, der in seinem ersten MotoGP-Jahr dann bereits mit einem Podestplatz glänzen konnte.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 16.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 08:30, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Sa. 16.01., 08:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
7AT