Superbike-WM: Was Toprak über Stoppies sagt

Jerez-Test, 13 Uhr: KTM an der Spitze vor Suzuki

Von Sharleena Wirsing
Pol Espargaró auf der Red Bull-KTM

Pol Espargaró auf der Red Bull-KTM

Einige MotoGP-Teams sind bereits abgereist, doch KTM, Suzuki, Aprilia und Pramac-Ducati testen noch in Jerez. Um 13 Uhr lag Pol Espargaró vorne.

Das Ducati-Werksteam mit Andrea Dovizioso und Jorge Lorenzo ist wie einige andere MotoGP-Teams am Freitag nicht mehr auf dem Circuito de Jerez unterwegs. Doch bis 13 Uhr befanden sich bereits die Werkspiloten von KTM und Suzuki auf der Strecke sowie Suzuki-Testfahrer Sylvain Guintoli. Aprilia schickte Testfahrer Eugene Laverty auf die Strecke. Auch die Pramac-Ducati-Piloten Danilo Petrucci und Jack Miller testen weiter.

Um 13 Uhr stand Red Bull KTM-Pilot Pol Espargaró an der Spitze der MotoGP-Zeitenliste, bei den Superbikes lag Weltmeister Jonathan Rea vorne, der 0,433 sec schneller war als Espargaró.

Mit 1:38,419 min lag Espargaró noch 0,7 sec über der Donnerstags-Bestzeit von Andrea Dovizioso. Hinter Espargaró folgten die Suzuki-Werkspiloten Andrea Iannone und Alex Rins, die in Jerez Chassis und Motor für 2018 testen.

Zu bedenken ist, dass Top-Teams wie Ducati Corse, Repsol Honda, Movistar-Yamaha oder Tech3-Yamaha fehlen. Auch Vergleiche zum Jerez-GP im Mai hinken, denn seitdem wurde die Strecke neu asphaltiert.

Die MotoGP-Zeiten aus Jerez, Freitag, 13 Uhr:

1. Pol Espargaró (E), KTM, 1:38,419 min
2. Andrea Iannone (I), Suzuki, + 0,042 sec
3. Alex Rins (E), Suzuki, +0,123
4. Danilo Petrucci (I), Ducati, +0,188
5. Bradley Smith (GB), KTM, + 0,269
6. Scott Redding (GB), Aprilia, +0,705
7. Jack Miller (AUS), Ducati, +0,745
8. Sylvain Guintoli (F), Suzuki, +1,091
9. Eugene Laverty (NIR), Aprilia, +1,550

Die MotoGP-Zeiten aus Jerez, Donnerstag:

1. Andrea Dovizioso (I), Ducati, 1:37,663
2. Cal Crutchlow (GB), Honda, +0,155
3. Jorge Lorenzo (E), Ducati, +0,258
4. Andrea Iannone (I), Suzuki, +0,404
5. Pol Espargaró (E), KTM, +0,651
6. Alex Rins (E), Suzuki, +0,697
7. Tito Rabat (E), Ducati, +0,725
8. Danilo Petrucci (I), Ducati, +1,025
9. Jack Miller (AUS), Ducati, +1,213
10. Bradley Smith (GB), KTM, +1,237
11. Franco Morbidelli (I), Honda, 1,260
12. Takaaki Nakagami (J), Honda, +1,329
13. Scott Redding (GB), Aprilia, +1,633
14. Eugene Laverty (NIR), Aprilia, +1,823
15. Alex Márquez (E), Honda, +2,119
16. Xavier Simeon (B), Ducati, +2,669

Die MotoGP-Zeiten aus Jerez, Mittwoch:

1. Andrea Iannone (I), Suzuki, 1:38,280 min
2. Cal Crutchlow (GB), Honda, 1:38,337 min
3. Andrea Dovizioso (I), Ducati, 1:38,398 min
4. Jorge Lorenzo (E), Ducati, 1:38,418 min
5. Pol Espargaró (E), KTM, 1:38,642 min
6. Tito Rabat (E), Ducati, 1:38,854 min
7. Bradley Smith (GB), KTM, 1:39,353 min
8. Scott Redding (GB), Aprilia, 1:39,372 min
9. Takaaki Nakagami (J), Honda, 1:39,584 min
10. Franco Morbidelli (I), Honda, 1:39,740 min
11. Sylvain Guintoli (F), Suzuki, 1:39,763 min
12. Eugene Laverty (NIR), Aprilia, 1:39,995 min
13. Xavier Simeon (B), Ducati, 1:40,891 min
14. Takumi Takahashi (J), Honda, 1:41,089 min
15. Alex Márquez (E), Honda, 1:41,750 min

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Ein schwieriges Wochenende»

Von Dr. Helmut Marko
​Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Hungaroring: Wieso die Strategie dieses Mal falsch war und wie der WM-Kampf weitergeht.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 24.07., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 00:05, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 25.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 03:20, Motorvision TV
    Car History
  • Do. 25.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 04:15, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 25.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 06:45, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 25.07., 09:25, Motorvision TV
    Bike World
  • Do. 25.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6.537 24071750 C2407175448
11