Folger-Ersatz Hafizh Syahrin in Buriram Letzter

Von Ivo Schützbach
MotoGP
2018 wird Hafizh Syahrin, der Moto2-WM-Zehnte von 2017, Jonas Folger im Tech3-Yamaha-Team ersetzen. An seinem ersten Testtag auf einer MotoGP-Maschine landete er in Buriram auf dem letzten Platz.

Hafizh Syahrins hat mit der Rennstrecke von Buriram ein schweres Los für sein MotoGP-Debüt gezogen, denn der thailändische Kurs wurde für 2018 neu in den MotoGP-Kalender aufgenommen. Es liegen dem Tech3-Yamaha-Team keine Daten für ein Basis-Set-up vor. Der Malaysier stand daher am ersten Testtag auf verlorenem Posten.

Syahrin lag als 24. und Letzter am Ende 2,3 sec hinter der Bestzeit von Cal Crutchlow und 1,8 sec hinter seinem Tech3-Yamaha-Teamkollegen Johann Zarco.

«Es war mein erster Tag auf einem MotoGP-Bike. Das Team machte einen großartigen Job», lobte der 23-Jährige aus Selangor. «Ich fühlte mich mit dem Bike und dem Team sehr gut. Sehr positiv war, dass wir uns Session für Session verbessert haben. Das ist besonders wichtig, so müssen wir weitermachen.»

Syahrin absolvierte am Freitag 66 Runden mit der MotoGP-Yamaha. «Es war meine erste Erfahrung mit einer Launch-Control. Ich brauche damit noch mehr Übung, um Selbstvertrauen aufzubauen. Zudem muss ich der Traktionskontrolle bei Bewegungen des Bikes mehr Vertrauen schenken. Nichts an dieser Maschine kann man mit einem Moto2-Bike vergleichen. Der Fahrstil ist völlig anders. Die Kurven musst du in einer V-förmigen Linie fahren. Vor dem Kurvenausgang müssen wir das Gas schon voll aufziehen, denn wir haben ja die Traktionskontrolle. Ich muss noch viel an meinem Fahrstil arbeiten. Doch für meinen ersten Tag lief es nicht schlecht. Der Abstand ist nicht zu groß.»

«Diese Strecke ist nicht schlecht. Auf der Gerade war mir die MotoGP-Maschine zuerst viel zu schnell. Ich bremste hundert Meter zu früh. Nun habe ich mich an den Bremspunkt der MotoGP-Fahrer herangearbeitet. Mein Vertrauen wuchs mit jeder Session», freute sich der Malaysier.

Die MotoGP-Zeiten in Buriram, Freitag 16.2.:

1. Cal Crutchlow, Honda, 1:30,797 min
2. Alex Rins, Suzuki, +0,012
3. Marc Márquez, Honda, 0,115
4. Andrea Dovizioso, Ducati, +0,148
5. Dani Pedrosa, Honda, +0,163
6. Danilo Petrucci, Ducati, +0,206
7. Jack Miller, Ducati, +0,247
8. Valentino Rossi, Yamaha, +0,392
9. Andrea Iannone, Suzuki, +0,438
10. Jorge Lorenzo, Ducati, +0,449
11. Maverick Viñales, Yamaha, +0,497
12. Johann Zarco, Yamaha, +0,508
13. Tito Rabat, Ducati, +0,726
14. Álvaro Bautista, Ducati, +0,728
15. Aleix Espargaró, Aprilia, +0,865
16. Scott Redding, Aprilia, +0,888
17. Takaaki Nakagami, Honda, +0,895
18. Karel Abraham, Ducati, +0,901
19. Franco Morbidelli, Honda, +0,932
20. Bradley Smith, KTM, +0,944
21. Tom Lüthi, Honda, +1,919
22. Xavier Siméon, Ducati, +1,923
23. Mika Kallio, KTM, +1,952
24. Hafizh Syahrin, Yamaha, +2,368

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 23:20, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Mo. 25.01., 00:10, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mo. 25.01., 00:40, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 02:30, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 25.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 25.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 25.01., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
6DE