Valentino Rossi (Yamaha): «In Barcelona stärker»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Valentino Rossi, Dritter in Mugello, schätzt seine Chancen in Barcelona besser ein

Valentino Rossi, Dritter in Mugello, schätzt seine Chancen in Barcelona besser ein

Altmeister Valentino Rossi reist als WM-Zweiter der MotoGP-Klasse nach Barcelona und will dort noch stärker sein als in Mugello. Auch Maverick Viñales hofft auf ein Top-Resultat bei seinem Heim-GP.

Mit 23 Punkten Rückstand auf WM-Leader Marc Márquez kommt Yamaha-Ass Valentino Rossi nach Barcelona. Dort stand Valentino Rossi 13 Jahre in Folge auf dem Podest: von 1997 bis 2009 in den Klassen 125 ccm, 250 ccm, 500 ccm und MotoGP. Zehn GP-Siege trug der 39-Jährige in Barcelona bereits davon. Sieben davon feierte er in der Königsklasse: 2001, 2002, 2004, 2005, 2006, 2009 und 2016.

Nach Platz 3 in Mugello hofft Rossi nun auf seinen ersten Saisonsieg. «Ich glaube, dass ich in Barcelona stärker sein kann, denn ich bin der Meinung, dass unser Potenzial dort größer ist als in Mugello. Beim Test in Barcelona haben wir etwas gefunden. Der neue Streckenbelag ist besser für uns, der neue Asphalt hilft der Yamaha. Wir leiden aber trotzdem in manchen Bereichen. Wir müssen fokussiert bleiben, dürfen nicht aufgeben und müssen Punkte gutmachen», weiß Rossi, der seinen zehnten WM-Titel jagt.

Rossis Teamkollege Maverick Viñales stand in Barcelona 2011 in der 125-ccm-Klasse, 2012 und 2013 in der Moto3-Klasse und 2014 in der Moto2-Klasse auf dem Podest. Auf dem MotoGP-Treppchen durfte er dort bisher aber noch nicht feiern.

Nach dem enttäuschenden achten Platz in Mugello forderte Viñales schnelle Fortschritte und ein siegfähiges Bike von Yamaha. «Die Rennstrecke von Barcelona ist besonders für mich, denn dort findet mein Heim-GP statt. Abgesehen von meinem Resultat in Mugello sind wir guten Mutes und sehr motiviert. Ich würde liebend gerne in Barcelona auf dem Podest stehen. Das wäre großartig für das Team und mich. Sie arbeiten intensiv, um das beste Set-up für unsere Maschine zu finden. In Barcelona wollen wir uns den Fans von unserer besten Seite präsentieren.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 27.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 27.05., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 27.05., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Mi. 27.05., 20:15, Sky Action
Final Destination 4
Mi. 27.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1982: BRD - Österreich
Mi. 27.05., 21:10, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 27.05., 22:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2004: Griechenland - Portugal
Mi. 27.05., 22:15, Motorvision TV
Super Cars
Mi. 27.05., 22:45, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Mi. 27.05., 22:59, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm