Michele Pirro (Ducati): Nun Comeback in der CIV

Von Frank Aday
MotoGP
Michele Pirro nach seinem Sturz in Mugello

Michele Pirro nach seinem Sturz in Mugello

An diesem Wochenende gibt Ducati-Testfahrer Michele Pirro sein Comeback nach seinem 300-km/h-Sturz beim Mugello-GP. Er tritt zum Rennwochenende der Italienischen Superbike-Meisterschaft an.

Bei seinem spektakulären Sturz im FP2 beim Mugello-GP hatte Ducati-Testfahrer Michele Pirro Glück im Unglück. Mittlerweile hat sich der Italiener von seinem 300-km/h-Crash weitestgehend erholt und kann es nun kaum erwarten, wieder auf eine Ducati zu steigen.

Bei Pirro, 2011 Moto2-GP-Sieger im Gresini-Team in Valencia und seit 2013 bei Ducati, wurden nach dem Crash eine schwere Gehirnerschütterung, Prellungen im Brustkorb und im Magenbereich sowie eine Luxation der rechten Schulter diagnostiziert.

«Ich will allen danken, die mir nach diesem Unfall nah waren, den Ärzten, die mir geholfen haben, und der Dorna. Ihre Unterstützung war hervorragend und die Anteilnahme der Fans beschleunigte meine Genesung», betonte Pirro gegenüber «motogp.com».

An diesem Wochenende tritt Pirro bei der Italienischen Meisterschaft (CIV) an. «In Mugello zu stürzen, sorgte für einige Verletzungen. Am schlimmsten traf es meine Schulter. Dank der Physiotherapie habe ich aber große Verbesserungen erzielt. In der letzten Woche habe ich mich nochmals untersuchen lassen. Alles ist in Ordnung, obwohl ich noch Schmerzen habe. Mir fehlt es auch noch etwas an Kraft, aber sie gaben mir grünes Licht. Ab Freitag bestreite ich das Rennwochenende der Italienischen Meisterschaft und werde mein Bestes geben. In der nächsten Woche wird dann ein privater Test stattfinden. In Misano und Valencia werde ich Wildcard-Einsätze absolvieren.»

Pirro freut sich bereits, wieder auf der Ducati zu sitzen. «Ich kann es kaum erwarten, nach diesem Unfall wieder auf das Bike zu steigen. Ich wollte das schon direkt nach dem Sturz, aber das sagte ich nur, weil ich so viele Schmerzmittel erhalten hatte. Als sie abgesetzt wurden, habe ich verstanden, dass das unmöglich ist. Körperlich wird es auch jetzt noch ein schwieriges Wochenende. In der CIV habe ich fast jedes Rennen gewonnen, das ich fuhr, ich will nun auch nach diesem Unfall wieder siegen. Das ist mein Ziel.»

Michele Pirro wird in diesem Jahr auch Misano und in Valencia als Wildcard-Fahrer Gelegenheit auf WM-Punkte erhalten. Er hatte im FP1 von Mugello mit Platz 2 hinter Iannone aufhorchen lassen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 29.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 29.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 29.10., 20:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 29.10., 21:15, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 29.10., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 29.10., 22:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 29.10., 22:55, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 29.10., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 00:30, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Fr. 30.10., 00:55, Motorvision TV
    GT World Challenge
» zum TV-Programm
7DE