Sachsenring, Q2: Márquez besiegt Ducati-Asse knapp

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Marc Márquez lag weniger als eine Zehntel vor Petrucci und Lorenzo

Marc Márquez lag weniger als eine Zehntel vor Petrucci und Lorenzo

WM-Leader Marc Márquez schnappte sich im Qualifying 2 die Pole-Position für das MotoGP-Rennen auf dem Sachsenring. Valentino Rossi wird von der sechsten Position starten.

Im Qualifying 1 setzten sich Ducati-Pilot Andrea Dovizioso und Rookie Takaaki Nakagami auf der LCR-Honda durch. Sie rückten zu den Top-10 der ersten drei Trainings in das Qualifying 2 auf. Dort wurden die Startplätze 1 bis 12 vergeben.

Ducati-Pilot Jorge Lorenzo setzte sich mit 1:20,443 min zu Beginn der 15-minütigen Session vor WM-Leader Marc Márquez und Cal Crutchlow an die Spitze. Maverick Viñales übertraf Lorenzo um 0,002 sec und lag neun Minuten vor Schluss auf Platz 1. Valentino Rossi fiel auf den siebten Rang zurück.

Sieben Minuten vor Schluss war Marc Márquez der einzige MotoGP-Fahrer auf der Strecke. Der Weltmeister aus dem Repsol-Honda-Team hatte sich für eine Strategie mit zwei Stopps entschieden. Seine Crew bereitete bereits seine zweite Maschine für die letzten Minuten vor.

Knapp vier Minuten vor Schluss rückte Márquez zu seinem letzten Run aus. Zu diesem Zeitpunkt lag Viñales weiter vor Lorenzo, Márquez, Crutchlow und Rins.

Pramac-Ducati-Pilot Danilo Petrucci brannte eine Zeit von 1:20,295 min in den Asphalt und hielt so Jorge Lorenzo um 0,032 sec hinter sich. Sie verdrängten Viñales auf Platz 3.

Marc Márquez verdrängte Lorenzo auf Platz 3 und lag nur 0,014 sec hinter Petrucci. In seiner letzten Runde brannte Márquez dann die Bestzeit in den Asphalt.

Am Ende des Qualifying 2 stand Marc Márquez mit 1:20,270 min an der Spitze vor Danilo Petrucci, Jorge Lorenzo, Maverick Viñales und Andrea Dovizioso. Altmeister Valentino Rossi erreichte den sechsten Platz.

«Es half mir, dass ich meine Zeit hinter Lorenzo fuhr, aber wir sind schnell», versicherte Petrucci. «Ich bin happy, obwohl die zweite Rennhälfte sehr schwierig wird. Der Hinterreifen baut sehr stark ab. Da ich mehr wiege, bereitet mir das immer mehr Probleme. Ich muss die Reifen mehr schonen.»

Pole-Setter Marc Márquez erklärte nach dem Q2: «Mein Team hat eine perfekte Stragetie ausgetüftelt. Das ermöglichte mir die Pole. Ich konnte ausprobieren, mit welchem Vorderreifen ich mich besser fühle. Der harte war besser. Die Pole überraschte mich aber, denn ich machte einen Fehler.»

Das Ergebnis:

1. Marc Márquez 1:20,270 min
2. Danilo Petrucci +0,025 sec
3. Jorge Lorenzo +0,057
4. Maverick Viñales +0,171
5. Andrea Dovizioso +0,174
6. Valentino Rossi +0,262
7. Cal Crutchlow +0,405
8. Andrea Iannone +0,412
9. Álvaro Bautista +0,430
10. Dani Pedrosa +0,561
11. Alex Rins, +0,577
12. Takaaki Nakagami +0,668

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 26.10., 18:00, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo. 26.10., 18:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 26.10., 18:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 26.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 26.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 26.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
6DE