Bradley Smith: Fünf Wildcards mit Aprilia geplant

Von Frank Aday
MotoGP
Bradley Smith

Bradley Smith

Red Bull-KTM-Pilot Bradley Smith beklagte nach dem ersten Trainingstag in Misano, dass seinem Team aktuelle Daten auf dieser Strecke fehlen. Zudem sprach er über seine Zukunft als Aprilia-Testfahrer.

Mittlerweile steht fest, dass Bradley Smith 2019 MotoGP-Testfahrer für Aprilia wird und KTM verlassen muss. Doch vor dem Briten liegen noch sieben Rennen mit den Österreichern. Am Freitag in Misano belegte Smith Platz 20 der kombinierten Zeitenliste und büßte 1,617 sec auf die Bestzeit ein. Damit war er 0,646 sec schneller als sein angeschlagener Teamkollege Pol Espargaró.

«Wir haben neue Entwicklungsteile vom Aragón-Test dabei, aber hier leiden wir, weil wir hier nicht getestet haben und keine aktuellen Daten haben. Das wirkt sich vor allem auf die Reifenwahl aus. Darum versuchte ich am Freitag, ein gutes Gefühl aufzubauen und zu verstehen, welche Reifen wir für den Rest des Wochenendes einsetzen müssen. Wir haben ein paar Probleme. Das liegt an den fehlenden Daten. Unsere Maschine arbeitet gut, mir fehlt nur etwas Gefühl und Grip in manchen Bereichen. Auch an der Pace müssen wir arbeiten. Wir verlieren nicht in einem gewissen Bereich, wir müssen ein besseres Gesamtpaket für den Samstag finden», erklärte Smith.

2019 wird Smith MotoGP-Testfahrer für Aprilia. «Es ist gut, dass meine Zukunft geklärt ist. Das ist immer gut für einen Fahrer. Meine Priorität sind jedoch die letzten sieben Rennen, die wir gemeinsam so gut wie möglich bestreiten wollen. Mein neues Abenteuer 2019 wird spannend. Es ist schön, dass ein anderer Hersteller dieses Vertrauen in mich setzt. Aber das beginnt erst in einigen Monaten. Ich denke, dass ich im nächsten Jahr fünf Rennen für Aprilia bestreiten werde. Das war das Wichtigste für mich, weil ich der Meinung bin, dass ich hierher gehöre, gute Resultate erzielen kann und wir das Beste von mir noch nicht gesehen haben.»

Wäre auch eine Teilnahme am MotoE-World Cup denkbar? «Ich will weiterhin Rennen fahren. Aber nichts ist derzeit bestätigt. Ich muss mich auf 2019 und meine Wildcard-Einsätze konzentrieren. Wenn diese Termine feststehen, dann weiß ich, ob ich an der MotoE-Meisterschaft teilnehmen kann. Denn zwei Rennen an einem Tag sind nicht möglich. Ich ziehe es in Betracht, aber bis zu einer Entscheidung ist es noch ein langer Weg», betonte Smith.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 08:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 08:35, Motorvision TV
    High Octane
  • Do. 03.12., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 10:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 11:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 11:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 13:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do. 03.12., 14:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE