Mika Kallio auch 2019 MotoGP-Testfahrer für KTM

Von Isabella Wiesinger
MotoGP
Mika Kallio, Zweiter von rechts, hilft KTM auch 2019

Mika Kallio, Zweiter von rechts, hilft KTM auch 2019

Das Werksteam Red Bull KTM hat den Vertrag mit Mika Kallio erneuert. 2019 wird der Grand-Prix-Sieger aus Finnland mit der KTM RC16 das vierte Jahr in Folge an der Entwicklung des Motorrads mitarbeiten.

Anfang der Woche reiste Mika Kallio zum ersten Mal nach Munderfing zum KTM Motorsports Hauptquartier, nachdem er sich im Juli am Sachsenring am rechten Knie verletzt hat. Vergangenes Wochenende war er bei der Supersport-WM in Portugal und unterstützte dort das Yamaha-Team seines Bruders Vesa Kallio, für das WM-Leader Sandro Cortese startet.

Der 35-jährige Mika Kallio hat sich so weit von seiner Operation erholt, dass er nach Österreich fahren konnte, um seine Zusammenarbeit als Testfahrer mit dem Red Bull KTM Racing Team zu verlängern. Er hilft dem Team seit 2016 bei der Entwicklung des Motorrads.

Kallio: «Ich erhole mich gut und das Programm ist so ausgelegt, dass ich wieder 100-prozentig fit sein sollte, wenn die Tests für 2019 losgehen. Ich bin weiter als geplant. Es gibt Tage, da fühle ich mich sehr gut, und an anderen geht es nur sehr langsam voran. Ich trage eine Schiene, um das Knie vor Verdrehungen zu schützen und ich arbeite an meiner Mobilität und am Muskelaufbau. Ich fahre viel Fahrrad und kann ohne Krücken gehen, aber es ist noch zu früh, um wieder aufs Motorrad zu steigen. Wir haben mit der RC16 eine gute Entwicklung gemacht, was man an den Rennzeiten von 2018 sehen kann. Es wird spannend zu sehen, wie viel näher wir an die Spitzengruppe herankommen können.»

Pit Beirer (KTM Motorsports Director): «Es ist schön zu sehen, dass es Mika besser geht, und dass er sich darauf konzentriert, sich komplett zu erholen. Ich habe mich gefreut, dass er die Reise nach Österreich auf sich genommen hat, um unsere MotoGP-Pläne für die Zukunft zu besprechen. Es macht Sinn, auch weiterhin mit Mika zusammenzuarbeiten, weil seine Erfahrungen und sein Wissen uns sehr helfen.»

Kommendes Wochenende findet im MotorLand Aragón das letzte MotoGP-Rennen in Europa statt, bevor es nach Übersee geht, wo die Rennen in Thailand, Japan, Australien und Malaysia anstehen. Im November geht es wieder zurück nach Spanien - zum Saisonfinale in Valencia.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 15:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 16:00, Schweiz 2
    Formel 1 - GP Bahrain, Qualifying
  • Sa. 28.11., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 16:35, Motorvision TV
    Andros E-Trophy
  • Sa. 28.11., 17:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 17:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 28.11., 17:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Sa. 28.11., 17:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 28.11., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE